Events

« Week of April 28, 2019 »
SoMoDiMiDoFrSa
28
29
Start: 29.04.2019 20:00

Veranstaltung mit dem Journalisten Toni Keppeler Tübingen.
20 Uhr im Club Voltaire.
Veranstalter: Gruppe ZAK3

30
Start: 30.04.2019 20:15

Transparenz und Achtsamkeit als Grundlagen verantwortungsvoller Wissenschaft – Vortrag mit Ralf E. Streibl

1
Start: 01.05.2019 10:30

Auf die Straße zum ersten Mai!

Wann und wo? Am 1. Mai ab 10:30 Demo ab dem Europaplatz!

Start: 01.05.2019 18:00
End: 01.05.2019 19:59

Barbara Umrath: Kritische Theorie und Geschlecht – Ansätze einer materialistisch-feministischen Gesellschaftsanalyse

Vortragsreihe „Feminismus und Materialismus“ der Kritischen Uni Tübingen (KUT) im SoSe 2019

01.05.2019
18 Uhr c.t.
Hegelbau, Großer Übungsraum

Start: 01.05.2019 19:00

Am 28. Februar starb der Publizist, Verleger und Mitgründer der Initiative Sozialistisches Forum (ISF) Joachim Bruhn im Alter von 64 Jahren. Bruhns Denken war zentriert um eine Rekonstruktion der Marxschen politischen Ökonomie, die sich gegen die theoretischen Borniertheiten und das entsprechende epochale Versagen sowohl der alten Arbeiterbewegung als auch der Neuen Linken richtete.

Start: 01.05.2019 20:00
End: 01.05.2019 21:59

Am 28. Februar starb der Publizist, Verleger und Mitgründer der Initiative Sozialistisches Forum (ISF) Joachim Bruhn im Alter von 64 Jahren. Bruhns Denken war zentriert um eine Rekonstruktion der Marxschen politischen Ökonomie, die sich gegen die theoretischen Borniertheiten und das entsprechende epochale Versagen sowohl der alten Arbeiterbewegung als auch der Neuen Linken richtete.

2
Start: 02.05.2019 19:00

Die ursprünglich für Karfreitag geplante Nachttanzdemo findet nun am 3.5. statt.
Mehr Infos unter ntdrt.de

Der Aufruf zur Nachttanzdemo:

Reutlingen präsentiert sich gemeinhin gerne als Großstadt. Wirft man einen Blick auf die
Einwohnerzahlen ist sie das auch, jedoch scheint in vielerlei Hinsicht der Reiz, den eine große Stadt

Start: 02.05.2019 19:00

Donnerstag, 2.5.2019 um 19 Uhr
Ort: Hegelbau (Wilhelmstraße 36), Raum 119 oder ein Nebenraum - wird ausgeschildert
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
info@nocybervalley.de
https://nocybervalley.de/

Start: 02.05.2019 20:00

Zeit: 20.00 Uhr
Ort: Kupferbau Hörsaal 23

Alljährlich ist in jeder bedeutenden und weniger bedeutenden
Zeitung die Rede vom studentischen Widerstand gegen den
Nationalsozialismus. Ob in der Schule, an der Uni oder in den
Nachrichten, wenn es um Student*innen und Nationalsozialismus
geht, hört man fast ausschließlich von der weißen Rose, sogar die

3
Start: 03.05.2019 19:00

QUEERDONISM reloaded!

Freitag 03.05.2019 || Epplehaus Tübingen || 19:00 Workshops || 22:00 Party

Endlich wieder Queerdonism :)
Es hat ein Weilchen gedauert, aber im Mai dürfen wir euch wieder queeren Hedonismus (→ Queerdo -
nism) präsentieren. Gemeinsam feiern, in entspannter Atmosphäre, unabhängig von Geschlecht oder

Start: 03.05.2019 19:00

Nachttanzdemo Reclaim your City!
Hauptbahnhof Reutlingen, Freitag 03.05.2019, 19:00

Reutlingen präsentiert sich gemeinhin gerne als Großstadt. Wirft man einen Blick auf die
Einwohnerzahlen ist sie das auch, jedoch scheint in vielerlei Hinsicht der Reiz, den eine große Stadt
ausmacht, zu fehlen. Vor allem die immer weiter schwindende Nachtkultur, nur wenig was Reutlingen

Start: 03.05.2019 19:00

Die ursprünglich für Karfreitag geplante Nachttanzdemo findet nun am 3.5. statt.
Mehr Infos unter ntdrt.de

Der Aufruf zur Nachttanzdemo:

Reutlingen präsentiert sich gemeinhin gerne als Großstadt. Wirft man einen Blick auf die
Einwohnerzahlen ist sie das auch, jedoch scheint in vielerlei Hinsicht der Reiz, den eine große Stadt

4
Start: 04.05.2019 15:00

Über 7000 Menschen sind weltweit im Hungerstreik!
Was sie verbindet ist der gemeinsame Wille:
Zerschlagung der Isolationshaft gegen Abdullah Öcalan.
Ihr Gesundheitszustand verschlechtert sich von Tag zu Tag!

Demonstration in Stuttgart - ab 15:00 Uhr - Lautenschlagerstrasse

Factsheet zu den Hintergründen des Hungerstreiks

Start: 04.05.2019 18:00
End: 04.05.2019 21:00

[English below]

Warum reden wir in unseren Zusammenhängen eigentlich so viel davon, dass wir die Polizei ablehnen und rufen sie dann doch immer wieder an? Oder sind komplett ratlos, wie wir ohne sie agieren sollen? Und warum haben wir auch nach all den Jahren feministischer Kämpfe immer noch keine etablierten Konzepte zum Umgang mit zwischenmenschlicher und sexualisierter Gewalt?

Wir halten es für unabdinglich unsere theoretische Ablehnung von Polizei und Patriarchat nicht nur als Stickermotive zu verwenden, sondern auch eine Praxis zu entwickeln, die Alternativen sucht und erarbeitet. Wir wollen sowohl einen Umgang mit Gewalt in unseren Zusammenhängen finden, der nicht auf den Prinzipien von Straflogik und staatlicher Gewalt beruht, als auch Verantwortung übernehmen für die Umstände, die auch in emanzipatorischen Gemeinschaften zwischenmenschliche Gewalt ermöglichen.

Inhalt abgleichen