Eine Festung des Herrn

Kaum jemand dürfte die Diskussion um die Piusbruderschaft bzw. den Pius-Bischof und Holocaustleugner Williamson entgangen sein. Der Papst Benedikt XVI., der als Theologe (damals noch mit dem Namen Ratzinger) auch eine Zeit lang in Tübingen wohnte, hatte die Pius-Bruderschaft wieder in den Schoß der Kirche zurückgeführt. Doch zum Eklat kam es, als bekannt wurde, dass der Pius-Bischof Williamson den Holocaust offen leugnete. Später tauchten auch noch Fotos von Williamson auf einer Party des Holocaustleugners David Irving auf. Kenner wiesen darauf hin, dass Williamson vielleicht ein Extrem, aber keine innerhalb der Reihen seiner Brüder und Schwestern keine Ausnahme sei. Die katholische Traditionalisten-Abspaltung „Priesterbruderschaft St. Pius“ (FSSPX) hat nicht nur einen Bischof unter sich, der den Holocaust offen leugnet. Sie ist auch ansonsten antisemitisch und antijüdisch ausgerichtet. Juden sind für diese Leute bis heute Jesusmörder und viele glauben an Verschwörungsmythen mit Bezug auf Freimaurer und Juden. So heißt es in einer Schrift der Pius-Brüder:
„Die Juden unserer Tage sind nicht nur nicht unsere älteren Brüder im Glauben, wie der Papst bei seinem Synagogenbesuch in Rom 1986 behauptete; sie sind vielmehr des Gottesmordes mitschuldig, so lange sie sich nicht durch das Bekenntnis der Gottheit Christi und die Taufe von der Schuld ihrer Vorväter distanzieren.“

Bei solchen Einstellungen wundert es nicht, dass die Piusbrüder eng mit der extremen Rechten verwoben sind.
In Frankreich suchen die Pius-Brüder Anschluss an den extrem rechten „Front National“ bzw. dessen klerikalen Flügel unter den FN-Funktionären Roger Holleindre und Bruno Gollnisch.
Als 1989 der französische Kriegsverbrecher Paul Touvier, Milizchef von Lyon unter den Nazi-Kollaborateur Petain, verhaftet wurde, war das in einem Kloster der Priesterbruderschaft in Nizza. Von den französischen Pius-Brüdern soll der ehemalige französische Staatsschef von Hitlers Gnaden, Marschall Petain, bis heute verehrt werden.
Auch wenn die Pius-Bruderschaft in Deutschland mit 10-30.000 AnhängerInnen nicht so zahlreich vertreten ist, wie in ihrem Entstehungsland Frankreich, so ist sie auch in der Bundesrepublik nicht zu unterschätzen.
Auch hierzulande gibt es eine gewisse Nähe zur extremen Rechten. So fand Franz Schmidberger, der deutsche Chef der Piusbrüder in einem Interview mit Deutschlandfunk erst jüngst die Verfassung von Franco-Spanien lobenswert. Pius-Priester sollen in Vergangenheit auch Messen bei Parteiversammlungen der Republikaner-Partei abgehalten haben und in Stuttgart demonstrierten Piusbrüder gegen die Christopher-Street-Day-Parade

Auch in Reutlingen unterhalten diese Hardliner des Herrn eine Niederlassung. Hier verfügen sie im Stadtteil Betzingen mit der Kirche „Heiliges Kreuz“ über ein eigenes Kirchgebäude. Dass unter der Adresse „Im Staudfuß 9“ zu findende Sakralgebäude ist offensichtlich ein Neubau im romanischen Stil. Hier werden mehrmals in der Woche Messen nach altem lateinischem Ritus gefeiert, einem Brauch auf Grund von dessen Abschaffung sich die Pius-Brüder einst von der „Katholischen Kirch“ abspalteten.
Laut Zeitungsberichten verfügt die Reutlinger Kirchgemeinde der Pius-Bruderschaft über 120 AnhängerInnen. Mit einer Ortsgruppe der „Katholische Jugendbewegung“ (KJB) in Reutlingen besteht ebenfalls eine örtliche Jugendorganisation, die der Priesterbruderschaft zumindest sehr nahe steht.

* Leugnet Bischof Williamson den Holocaust?
http://www.rp-online.de/hps/client/opinio/public/pjsub/production_long.h...
* Papst begnadigt notorischen Holocaust-Leugner
Von Stefan Eiselin. Aktualisiert am 22.01.2009
http://bazonline.ch/ausland/europa/Papst-begnadigt-notorischen-HolcaustL...
* Peter Wensierski: Rechtsextremisten feiern Holocaust-Leugner Williamson, Spiegel-Online, 26. Januar 2009, http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,druck-603618,00.html
* Pius-Bruderschaft. Fundamentalisten des Herrn, Zeit-Online, 03.02.09, http://www.zeit.de/online/2009/06/pius-bruderschaft
* Peter Wensierski: Wie die Piusbrüder gegen Juden, Muslime und Schwule hetzen, 03.02.2009, http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,605239,00.html

Bild: 
Bild: 
Bild: 
Bild: