Reutlingen demonstrierte & rockte gegen Rechts

Etwa 200-250 Menschen versammelten sich am 20. Mai 18 Uhr an der Reutlinger Citykirche für eine Demonstration gegen Rechts. Die Ereignisse der vergangenen Wochen hatten leider nochmal genug Gründe geliefert Homophobe Übergriffe in und um die Zelle und mehrere Angriffe auf linke und alternative Jugendliche in der Reutlinger Innenstadt. Diese mehrteilige Abfolge zielgerichteter Angriffe wurde von der Reutlinger Polizei inzwischen zu einer zufälligen Häufung von Privatkonflikten und unpolitischen Schlägereien herabgestuft.
Trotzdem war wegen der Vorfälle mehr Polizei anwesend als im vergangenen Jahr. Die angekündigten 40 Bereitschaftspolizisten hielten sich aber zumeist im Hintergrund.
Am Rande der Auftaktkundgebung an der Citykirche tauchte auch der, inzwischen stadtbekannte, Nachwuchsnazi Simon Riehle (siehe vorletztes Bild) auf. Fünf Minuten später liefen er und sechs ähnlich Gesinnte an der Demo vorbei (letztes Bild). Ein Teil dieser Gruppe war einem PKW mit dem Kennzeichen RT – ZD 1670 entstiegen. Auch sonst sollen kleinere Nazitrupps unterwegs gewesen sein.
Anders als letztes Jahr und trotz der schlechten Bewerbung waren diesmal mehr TübingerInnen zur Demo gekommen. Negativ auf fiel allerdings der Alkoholkonsum von einem Teil der Demo-TeilnehmerInnen. Generell sollte doch gelten: Erst die Demo, dann die Party.

Der Demozug durchquerte nach dem Start wie gewohnt die Innenstadt und ein vielstimmiges wie entschlossenes „Nazis raus!“ ertönte in den engen Gassen Reutlingens.
Für Redebeiträge wurde an verschiedene Stellen halt gemacht. Evtl. könnte das „Bündnis gegen Rechts“ die Rede-Texte ja noch auf seinem Blog dokumentieren?
Schließlich endete der Zug bei der Zelle, wo ab 21 Uhr das „Rock gegen Rechts“-Konzert startete.

Bild: 
Bild: 
Bild: 
Bild: 
Bild: 
Bild: 
Bild: 
unmoderated

Beitrag der linksjugend ['solid] Tübingen&Reutlingen auf dem Rock gegen Rechts in Reutlingen am 20. Mai 2009
unter:
http://www.jpberlin.de/tueinfo/cms/node/18752

unmoderated

auf dem Konzert waren ca. 400 Besucher