Burschenschaft Arminia Straßburg – jedes Semester einen rechten Referenten?

Auch in diesem Semester kann die, erst dieses Jahr aus der DB ausgetretene, Tübinger Burschenschaft Arminia Straßburg wieder mit einem rechten Referenten aufwarten.

Am 23. November 2013 soll auf dem Kartelltreffen des „Kartells Roter Burschenschaften in Tübingen“ bei der Arminia Professor Jost Bauch einen Vortrag zum Thema „Der lange Abschied vom Nationalstaat“ halten. Jost Bauch (* 1949) aus Euskirchen, war lange Zeit Dozent für Soziologie an der Universität Konstanz, wo er auch 1994 zum Thema „Gesundheit als sozialer Code“ habilitierte. Bauch ist seit 2011Vizepräsident des deutschnationalen „Studienzentrum Weikersheim“ und Buchautor im rechtslastigen Ares-Verlag („Der Niedergang. Deutschland in der globalisierten Welt - Schriften wider den Zeitgeist“, Graz 2010). Bauch referierte bereits für: das neurechte „Institut für Staatspolitik“, für die Fraktion der rechtspopulistischen Kleinstpartei „pro Köln“ (Juni 2005), die Burschenschaft Gothia Berlin (07.12.2006), die Burschenschaft Alemannia Stuttgart (04.05.2010), die „Junge Freiheit“ auf der Frankfurter Buchmesse (07.10.2010), für Jung-Weikersheim (16.10.2010) und für die VIII. Bielefelder Ideenwerkstatt der Burschenschaft Normannia-Nibelungen (24.11.2012).

Ein DB-Austritt ist ganz offensichtlich noch lange kein Persilschein. Auch Burschenschaften außerhalb der DB bleiben rechtsoffene, elitäre Männerbünde.

Verbindungsfehler.a.JPG