Besichtigungstour: Hausbesetzungen, Wohnprojekte und alternativ-solidarische Ökonomien in der Tübinger Südstadt

31.10.2015 14:00
31.10.2015 16:30
Epple.JPG

31. Oktober 2015
Treffpunkt 14 Uhr Epple-Haus

Dauer: 2,5 Stunden (mit Pausen, Snacks und Getränken zwischendurch)

Was Jahrzehnte lang der heruntergekommene Teil Tübingens war, ist heute (verbunden mit steigenden Mieten) voller hipper Vorzeigeviertel und alternativer (Wohn-)Projekte. Dazu haben zahlreiche Hausbesetzungen und Initiativen "von unten" seit den 1970er Jahren ebenso beigetragen, wie eine progressive Stadtentwicklungspolitik "von oben". Die Tour führt vom Epplehaus durch einen Teil der Südstadt, vorbei am FabLab in die Wohnprojekte Lu15, 4-Häuser-Projekt, Schelling, durch Gemeinschaftsräume, Hausbars, Umsonstläden, urbane Gärten, FoodCoops. Erzählt wird von damals und vor allem von heute, von konkret gelebten Utopien und Versuchen, das Leben solidarisch und kooperativ zu organisieren - aber auch von den damit verbundenen Schwierigkeiten.
Guide: Marc Amann

Falls nötig, bitte Regenschirme mitbringen.