Film-Matinee zu Griechenland: Ein Lied für Argyris

25.06.2017 11:00

im d.a.i. Tübingen (Karlstraße 3)

Veranstalter: Deutsch-Griechische Gesellschaft Tübingen, Gruppe ZAK³ Tübingen

Der Dokumentarfilm von Stefan Haupt (2006, 105 Minuten) stellt auf intime und
reflektierende Weise den Umgang mit historischer Schuld, die Schwierigkeiten einer
Aussöhnung und die Suche nach Frieden dar. „Argyris Sfountouris war noch keine vier Jahre
alt, als deutsche Besatzungssoldaten am 10. Juni 1944 seine Eltern und 216 weitere
Bewohner des griechischen Bauerndorfes Distomo grauenhaft hinmetzelten. Seither wartet
der mittlerweile 77-jährige Argyris auf eine wenigstens symbolische Wiedergutmachung und
kämpft für eine wahrheitsgetreue Geschichtsschreibung und die Aufarbeitung deutscher
Kriegsverbrechen in Griechenland“ (Aus dem Buch „Trauer um Deutschland“ von Argyris
Sfountouris).

Nach dem Film wird der Tübinger Rechtsanwalt Argiris Balomatis über die bis heute
unvollständige juristische Aufarbeitung deutscher Kriegsverbrechen in Griechenland
berichten.