Gegen den G20-Gipfel in Hamburg protestieren?! Ein Podium der Tübinger NoG20-Mobilisierung

20.06.2017 20:00

Das Treffen der G20 am 6. und 7. Juli in Hamburg ist ein Gipfel der
herrschenden Despoten und Buchhalter. Von Erdogan über Putin und Trump
bis Merkel. Autoritär-konservativ die einen, neoliberal die anderen.

Für eine gerechte Welt stehen sie alle nicht. Vielmehr geht es ihnen um
die Sicherung des herrschenden Systems und um die Frage, wie die
Verlierer*innen, die anderswo für die monströse Ungleichheit bezahlen,
daran gehindert werden können, an unsere Türen zu klopfen.

Wir wollen uns aus Tübingen an den Aktionen gegen den
G20-Gipfel beteiligen. Im Rahmen des Podiums schildern verschiedene
Tübinger Gruppen die Gründe für ihre Teilnahme an den Protesten und
informieren über den Alternativgipfel, die Nachttanzdemo, die autonome
Demo, die Aktionen zivilen Ungehorsams und die internationale
Großdemonstration.

Am Mittwoch 5. Juli um 9 Uhr fährt ein Bus aus Tübingen nach Hamburg,
am Sonntag 9. Juli um 9 Uhr wieder zurück. Auch dazu gibt es genauere
Infos und Bustickets (Normalpreis Hin- und Rückfahrt 80€,ermäßigt nach
Selbsteinschätzung mindestens 30€,Solipreis 90€) zu kaufen. Die
Bustickets sind ab den 19.06. auch im Tübinger Büro der Linkspartei in
der Pfleghofstraße 8 erhältlich.

NoG20-Podium
Dienstag, 20. Juni, 20 Uhr
Club Voltaire, Haaggasse 26b, Tübingen