Wie tot ist Marx?

20.10.2017 19:00

Freitag, 20. Oktober 2017 / 19 Uhr / Hörsaal 2, Neue Aula, Uni Tübingen

2017 jährte sich das Erscheinen von Marx Hauptwerk „Das Kapital“ zum 150. mal. Im kommenden Jahr feiert Marx selbst 200. Geburtstag. Grund genug, dass auch in den Feuilletons der großen deutschen Zeitungen wieder Marx rezipiert wird. Vom Kardinal Marx, über Die ZEIT, bis zu Hans-Werner Sinn können offenbar alle Marx etwas abgewinnen.
Angesichts dessen fragen wir uns:
- Ist Marx noch aktuell und zur Veränderung der Welt brauchbar für uns?
- Lassen sich beliebig viele Intentionen in Marx Ideen hineinlesen?
- Was sind die zentralen Bestandteile des Marxismus um die man nicht herum kommt?

Unser Referent Jürgen Lloyd ist Vorstandsmitglied der Marx-Engels-Stiftung und ehemaliger Leiter der Karl-Liebknecht-Schule der DKP. Der Vortrag dauert ca. 45 Minuten, Vorwissen ist nicht nötig.

Eine Veranstaltung des AK kritische Studis in Kooperation mit der Marx-Engels-Stiftung und der SDAJ Tübingen