queefeministische Plakataktion zum 8. März

Wir, Feminist*innen, wollen den 8.März nutzen, um auf akteulle
queerfeministische Kämpfe aufmerksam zu machen.

Dazu haben wir in den Morgenstunden am 8.März, dem Fraunkamptag, eine
Aktion im Fahrrad und Fußgänger*innen Tunnel (zwischen Finanzamt und
Epple Haus, unter der B 27 in Tübingen) gemacht und Plakate aufgehängt.
Gut sichtbar für alle Interessierten!

Denn seit Monaten kämpfen viele Beschäftigte, potentielle Partient*innen
und Unterstützer*innen, die für mehr Personal und besserer
Arbeitsbedingungen in den Kliniken. Frauen*arbeit macht die Welt, wem
gehört sie?

Immer wieder gibt es sexistische und rassistische Übergriffe, auch in Tübingen. Damit soll Schluss sein! In Bars, mit Plakataktionen, durch Veranstaltungen usw. stellen sich viele Menschen dagegen.

Ein Thema wird zumindest mal Sichtbar und öffentlicher diskutiert: #metoo: girl gangs against racism and sexism!

Das emanzipatorische Projekt der kurdischen Bewegung in Afrin wird abgegriffen. Zurecht fordern viele Menschen den sofortigen Rückzug des Millitärs und eine von eurpa die Verantwortung so etwas nicht zu zulassen zu übernehmen.

Tag täglich versuchen Frauen* ihren Alltag zu bewältigen: Sorgearbeit Sichtbar machen! Care Revolution.

Feministische Grüße