15.09. PATTY MOON Konzert+Kunstausstellung in der Hausbar der Schellingstraße 6

15.09.2018 20:00

Ort: Schellingstraße 6, Tübingen

20:00 Uhr Einlass und Vokü
21:00 Uhr Konzertbeginn

Der Eintritt ist FREI
Um SPENDEN wird gebeten

Konzert: Patty Moon
Ginge es nach den bisherigen Reaktionen von Presse und Publikum, hätte das neue Album von Patty Moon schon längst erscheinen sollen. Immerhin wurde bereits die zweite CD Lost In Your Head 2008 allseits hochgelobt. Der Stern bezeichnete die Produktion als „magisch“, der Kritiker der Jazzthetik beschrieb sie als „echtes Gesamtkunstwerk“ und das HiFi-Magazin Audio zeigte sich vom „filigranen Folk-Pop“ begeistert. Das Tango-angehauchte Stück Straight Alone fand den Weg in Wolfgang Murnbergers Film Mein bester Feind mit Moritz Bleibtreu. Zwei Jahre später schrieb Patty Moon gleich drei Stücke für Hans W. Geissendörfers Kino-Produktion In der Welt habt ihr Angst mit Anna Maria Mühe und Axel Prahl. Patty Moons drittes Album Mimi And Me wurde 2011 erneut gefeiert, zumal es teilweise mit Melodien überraschte, die unaufdringlich-elegant ins Ohr gingen. „Ein Wunderwerk, in dem man Elfen tanzen hört“ jubelte die Hörzu und Melodie & Rhythmus befand: „rätselhafte, herrliche Musik, die einer Kate Bush oder Tori Amos […] an Originalität in nichts nachsteht“.
Head For Home knüpft nun daran an und zeigt gleichzeitig neue Facetten. Die nachdenkliche Haltung ist noch da, ebenso wunderbar atmosphärische Arrangements mit kammermusikalischen Streichern und die für Patty Moon typische, bildgewaltige Poesie. Vielleicht sind ihre Melodien heute noch etwas traumverlorener, erscheinen zusammen mit manchen Harmoniewechseln bisweilen wie eine Schwarzwälder Antwort auf isländische Pop-Melancholiker. Schnell fällt auf, dass die Musik heute noch sparsamer und persönlicher klingt, näher an der Sängerin und am Hörer zu sein scheint als zuvor. Ähnlich einem Club-Konzert, bei dem die Künstlerin keine drei Armlängen entfernt sitzt und ganz direkt, ohne elektronische Effekte, beim Publikum ankommt.

Songs:
https://www.youtube.com/watch?v=mEyQMhImvdg
https://www.youtube.com/watch?v=5-X082e7Hpc
https://www.youtube.com/watch?v=Auv_SYiBMD8
...

Kunstausstellung: Maria Galaktika
Kunst als Verarbeitung dunkler Gefühle. Dafür leben die Bilder der 21-jährigen Künstlerin. Dementsprechend düster wirken die meisten Gemälde und Zeichnungen. Diese Art Gefühle auf ein Blatt Papier zu bringen, schafft einen Raum des Verständisses für schwere Zeiten, Diskusionssraum und trägt zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen bei.

Die Kombination der beiden Künstlerinnen erschafft eine wunderschön melancholische Atmosphäre und sorgt mit dieser Symbiose für Gänsehautmomente, die einen unvergesslichen Abend bereiten werden!