Neustart! Elitäre pseudoalternativen für sozialdemokraten in wohlfühlgemeinschatlichen Wohn-und Nachbarschaftszusammenhängenen

Befriedende Stadtplanung ist alte Sozialdemokratisch/bürgerliche Planungspolitik.Ein Neustart ist dies nur deshalb, weil es für etwas aufmüpfige urbane Quartiere lange in Vergessenheit geraten war. Bereits zu beginn der Kapitalistischen Umformierung der Agrar gesellschaft mit quasi Leibeigenen Bauern und Handwerkern, haben intelligente Kapitalisten wie Bosch in Reutlingen Reformsiedlungen für die in ihren Fabriken Beschäftigten geplant und gebaut. Dadurch sollten die erfahrenen Arbeitskräfte gehalten und erhalten werden sowie Profitverminderung durch Protest durch Arbeitsverweigerungen, Streiks und Sabotage verhindert werden.. Auf jetzige und künftige urbane gesellschaftliche Zusammenhänge ist dies mit den aktuellen Formaten von kapitalistischer Strukturierung und Profitmaximierung
entsprechend analog übertragbar. So what? Also was ist da systemkritisch links und kontraproduktiv... Njente