Antifeminismus als ideologische Klammer konservativer bis (extrem) rechter Strömungen

26.11.2018 20:00

In dem Vortrag zeichnet Rebekka Blum antifeministische
Entwicklungen und typische Diskursstrategien der letzten Jahre nach.
Anhand einer Betrachtung antifeministischer AkteurInnen und Spielarten
wird deutlich, dass Antifeminismus, weil er gesellschaftlich breit
anschlussfähig ist, als Bindeglied konservativer bis extrem rechter
Strömungen fungiert und so zur Gefahr für eine plurale und offene
Gesellschaft werden kann.

Zur Person: Rebekka Blum ist Feministin, Soziologin, langjährige
Hochschulpolitik Aktive und Projektkoordinatorin des Netzwerks für
Demokratie und Courage Baden-Württemberg.

Ort: Kupferbau HS 24