Film und Info-veranstaltung des Solikomitees Afrin zum Anlass des völkerrechtswidrigen türkischen Angriff auf Afrin vor 1Jahr

18.01.2019 19:00

Anlässlich des Jahrestages des türkischen Angriffs auf Afrin/Rojava zeigen wir einen 30minütigen aktuellen Film zur positiven Entwicklung in der demokratischen Autonomie Nordsyrien. Anschließenden laden wir ein zu einer Informations-und Diskussionsrunde .
Freitag, 18.1.2019 um 19 Uhr im Infö,Mauerstraße 2

Wir freuen uns auch auf Besuch am
Infostand auf dem Holzmarkt von 11-13 Uhr am Freitag, dem 18.1.2019.
Vor einem Jahr griff die türkische Armee, unterstützt durch dschihadistische Milizen und ausgestattet mit deutschen Waffen, den nordsyrischen Kanton Afrin an.Auch wegen der vielen Luftangriffe gab es zahlreiche Opfer. Nach zweimonatigem Widerstand der Selbstverteidigungskräfte mit Unterstützung der Bevölkerung wurde Afrin am 18. März 2019 durch die dschihadistischen und faschistischen Truppen der Türkei besetzt und unter türkische Zwangsverwaltung gestellt. Viele Menschen flohen vor der türkischen Tyrannei. Plünderungen, Morde an Zivilist*innen, Vergewaltigungen, Entführungen und ethnische Säuberungen sind seitdem Alltag in Afrin, der ehemaligen Oase des Friedens und der Toleranz. Die kurdischen Selbstverteidigungskräfte führen seitdem eine Guerillakrieg und greifen jeden Tag die Besatzer an um Afrin zu befreien.
Besonders nach der plötzlichen Rückzugsankündigung Trumps wird Erdogan alles versuchen , die erfolgreichen Kurd/innen östlich des Euphrat anzugreifen und auch dort die demokratische Autonomie zu vernichten. Mittlerweile umfasst das vom IS befreite Gebiet Nordsyriens über 4 Millionen Menschen und 70% der syrischen Produktion .Es ist keine Frage ob, sondern wann der Angriffskrieg auf die demokratische Autonomie in Nordsyrien beginnt. Die Revolution in Rojava zeigt, dass eine andere Welt möglich ist. Sie ist der gelebte Beweis für eine Gesellschaft beruhend auf den Prinzipien der direkten Demokratie, der Frauenbefreiung, der Ökologie und dezentralen, kommunalen Organisierung. Sie ist Inspiration, Bezugspunkt und Hoffnung für viele Menschen auf der ganzen Welt. Ein Angriff auf das demokratische Projekt ist auch ein Angriff auf uns. Deshalb gilt es jetzt die Öffentlichkeit zu mobilisieren für die Unterstützung des demokratischen Projekts und Proteste zu organisieren gegen den drohenden Angriff der Türkei mithilfe deutscher Waffen , gegen die deutsch-türkische Zusammenarbeit und gegen die Kriminalisierung der kurdischen, demokratischen Bewegung.