HEUTE: Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in Tübingen! Ein Aufruf zur kritischen Begleitung

Hallo allerseits,

auch von uns der Aufruf, an der unten genannten Veranstaltung heute Abend kritisch teilzunehmen.

Zur Erinnerung, wer da nach Tübingen kommt:
- Theresia Bauer verhinderte eine landesweite Zivilklausel für die baden-württembergischen Hochschulen
- sie wollte bei Musikhochschulen hunderte Studienplätze einsparen
- erst führte sie die Verfasste Studierendenschaft wieder ein, nur um wenige Jahre später das politische Mandat abzuschaffen und machte so die Studierendenschaften in Baden-Württemberg politisch mundtot
- Theresia Bauer führte die Studiengebühren in Baden-Württemberg wieder ein: für Nicht-EU-Studierende und Zweitstudierende

Theresia Bauer ist die Hauptakteurin des Landes im Kampf gegen studentische Interessen. Wir wollen internationalen Austausch und offene Grenzen - sie führte Studiengebühren für Nicht-Eu-Ausländer*innen ein, die nun kaum noch nach Baden-Württemberg kommen. Wir wollen uns politisch äußern können - mit der Abschaffung des politischen Mandats ist uns dies nur noch unter deutlich erschwerten Bedingungen und unter rechtlich prekären Bedingungen möglich. Wir wollen eine dem Frieden verpflichtete Universität - sie stellte sich gegen die landesweite Zivilklausel.

Theresia Bauer stellt in ihrem Handeln als Wissenschaftsministerin Wirtschaftsinteressen systematisch über studentische Interessen. So ist es auch kein Wunder, dass sie sich als Befürworterin des intransparenten, undemokratischen, ethisch fragwürdigen "Cyber Valley" für eine Kooperation der Uni mit Konzernen wie Amazon oder der Schufa einsetzt. Das hier formulierte Thema "Chancen und Risiken der KI in Tübingen" ist ein reines Ablenkungsmanöver - es geht beim "Cyber Valley" nicht bloß darum, dass KI-Forschung Chancen und Risiken hat, sondern ob wir Amazon in unserer Stadt wollen, ob wir wollen, dass unsere Uni immer abhängiger von Drittmitteln und damit Wirtschaftsinteressen ist, ob wir studentische Mitbestimmung ernstnehmen oder nicht.

Kommt also alle, und zeigt euren Protest gegen die Wissenschaftspolitik dieser Ministerin! Kommt mit und seid kreativ :)

No Border - No Nation - Free Education!

"am Dienstag 05.03.2019 kommt Theresia Bauer, die Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, nach Tübingen.
Mit ihr diskutieren werden Matthias Hein, "Industry on Campus"-Professor im Cyber Valley, und Heinrich Schmanns, stv. Vorsitzender der AL/Grünen Gemeinderatsfraktion.

Ort: DAI, Karlstraße 3, 72072 Tü
Wann: Dienstag 05.03.2019 17:30 Uhr

Thema: Chancen und Risiken der KI in Tübingen"