QUEERDONISM reloaded!

03.05.2019 19:00

QUEERDONISM reloaded!

Freitag 03.05.2019 || Epplehaus Tübingen || 19:00 Workshops || 22:00 Party

Endlich wieder Queerdonism :)
Es hat ein Weilchen gedauert, aber im Mai dürfen wir euch wieder queeren Hedonismus (→ Queerdo -
nism) präsentieren. Gemeinsam feiern, in entspannter Atmosphäre, unabhängig von Geschlecht oder
Begehren. Ohne Sexismus, Heteronormativität und (Dancefloor)Mackerei, stattdessen Safespace und
Empowerment - das sind die Anliegen dieser Veranstaltung. Auch wollen wir zeigen, dass es massig
tolle female* DJs gibt und ein Gegengewicht zum männerdominierten Partymainstream schaffen.
Dafür braucht es auch den gegenseitigen Respekt, die Solidarität und Unterstützung ALLER Men-
schen auf der Party. Also: passt aufeinander auf – schaut nicht weg! Beachtet die Grenzen anderer,
fragt nach wenn ihr nicht sicher seid. Wenn euch Grenzverletzungen auffallen, sprecht die betroffene
Person an und steht ihr zur Seite. Wenn was schief läuft, ihr euch bedrängt oder unwohl fühlt, wird es
Menschen geben, an die ihr euch wenden könnt um Unterstützung zu erfahren.

Es wird ab 19 Uhr vor der Party ein Rahmenprogramm geben:
Derzeit versuchen wir für euch einen DJ*-Workshop auf die Beine zu stellen. Es soll um technische
Grundlagen, Equipment und Basics zum selbst ausprobieren gehen. Unter dem Motto Demystify
Djing möchten wir in einer angenehmen Atmosphäre die Hemmschwelle senken, auch mal selbst an
den Reglern zu drehen. Especially for women* and LGBTIQ* people!
Wir versuchen noch mehr hin zu kriegen, aktuelle Infos gibt‘s online – nachsehen lohnt sich :)

Mit basslastiger Musik versorgen euch ab 22 Uhr ausgewählte DJ*s:

mi0m (Esslingen // Eclectic Bass) ist Techno- und BassMusic-Enthusiastin aus Süddeutsch-
land. Ihre elektronischen Wurzeln liegen irgendwo zwischen 90er-Jahre Techno und dem Trip-
Hop der frühen 2000er. Ihren Style bezeichnet sie als "EclecticBass", denn der entzieht sich
Genregrenzen und bewegt sich ständig auf der Suche nach neuen, komplexen Sounds. So
lässt sie die Zuhörer*innen ihrer Sets immer wieder zu neuen musikalischen Ufern aufbre-
chen. https://www. soundcloud.com/mi0m // https://www.facebook.com/mi0mDJ/

double u cc (Trouble in Paradise // Nürnberg // Rap, Grime, Trap, Noise, Metal) ist eine Künst-
lerin, DJ und Musikerin, die sich immer wieder neu erfindet. Ihre DJ-Sets vereinen Rap, Grime
und Trap , driften aber auch ins Drone, Noise Genre ab und verwirren mit düsteren Metal-
Parts. "Mysto" nennt sie ihre Art des DJing. Düstere und schwerere Beatz mit Sample-Referen-
zen zu Fjodor M. Dostojewski oder Simone de Beauvoir. Seit 2014 arbeitet sie im Kollektiv
Trouble in Paradise zusammen mit anderen Frauen an der Vision einen Rahmen zu schaffen,
in dem Gleichberechtigung keine Utopie ist, wo Clubbing nicht nur der Konsum von Musik ist,
sondern ein Verschmelzen von Genres und Sinneseindrücken. In diesem Rahmen man nicht
um hin kommt, sein Köpfchen einzuschalten und sich selbst zu hinterfragen. Als starke Frau
bemüht sie sich durch diverse Medien Themen wie Sexualität, Gender, Politik und Empower -ment
auszudrücken und bestärkt durch ihre Arbeit viele andere Frauen*.
https://soundcloud.com/ccdoubleu/ // https://www.facebook.com/doubleucc/ //
https://www.instagram.com/double_u_cc/

BUNTERGRUND – (Stuttgart // Rap, Queertronics) Das phänomenale queere Partykollektiv
mit Prollfaktor direkt aus dem Stuttgarter Untergrund bespielt den Keller mit feinstem Rap
und Qeertronics. https://www.facebook.com/pinkprollz/

+ Special Guest!

Diese Veranstaltung ist eine Soli-Party, die Einnahmen werden solidarisch an bedürftige Genoss*in-
nen verteilt:
Im vergangenen Jahr gab es große rechte Aufmärsche in Kandel (RLP)(https://eingreifen.blogsport.eu/)
unter dem Deckmantel von Frauenrechten. Hintergrund ist ein Mord
an einer jungen Frau, der rassistisch aufgeladen und instrumentalisiert wurde – deutsche Männer
wollten deutsche Frauen vor nichtdeutschen Gewalttätern schützen. Gewalt gegen Frauen als trauri-
ge Normalität der deutschen patriarchalen Mehrheitsgesellschaft wurde nicht angesprochen. Dage-
gen gab es antifaschistische Proteste, woraus auch staatliche Repression entstand. Ein Teil der Ein-
nahmen geht zur Kostendeckung an Leute, die von dieser Repression betroffen sind.
Der andere Teil der Einnahmen geht über FEMNET e.V. (https://femnet-ev.de/) an die bangladeschi-
sche National Garment Workers Federation (NGWF) (http://ngwfbd.com/), einen nationalen Zu-
sammenschluss von Arbeiter*innen der Bekleidungsindustrie. Diese unterstützt Textilarbeiter*innen
in Bangladesch in der Wahrnehmung und Einhaltung ihrer Rechte. Dabei arbeiten wir mit der Aktions-
woche FAIRstrickt zusammen.

Wer in einer finanziell schwierigen Situation ist, bekommt die Möglichkeit einer Ermäßigung auf 2 €
Eintrittspreis. Gäste bekommen die Ermäßigung nach Vorzeigen einer KreisBonusCard oder einem
Geflüchteten-Ausweis. Alternativ können Gäste an team[ät]epplehaus[punkt]de eine Nachricht
schreiben mit dem Betreff „Ermäßigung für (Name der Veranstaltung)“ und somit einen Platz auf der
Gästeliste bekommen.