[KUT] Real men Are Feminist?! Über Widersprüche und Notwendigkeit von pro-feministischer Männerpolitik im spätkapitalistischen Patriarchat. Ein Vortrag von Kim Posster

19.06.2019 18:00
19.06.2019 19:59

Kim Posster: Real men Are Feminist?! Über Widersprüche und Notwendigkeit von pro-feministischer Männerpolitik im spätkapitalistischen Patriarchat.

Vortragsreihe „Feminismus und Materialismus“ der Kritischen Uni Tübingen (KUT) im SoSe 2019

Mittwoch, 19.06.19
18 Uhr c.t.
Kupferbau, Hörsaal 25

“Auf den ‘eigenständigen Männerstandpunkt’ ist kein Verlaß”, resümierte ein Aktivist der autonomen, pro-feministischen Männerbewegung 1995 seine sechsjährige Erfahrung in organisierten Versuchen von cis Männern, sich mit Feminismus in ein Verhältnis zu setzen und aktiv Patriarchatskritik zu betreiben. Trotz aller Widersprüche und Zweifel schließen seine Ausführungen mit der Abschlussthese: “Profeministisch orientierte Männerorganisierung von Gruppen und Einzelnen ist kein Patentrezept, bleibt aber eine unverzichtbare Etappe auf dem Weg zur herrschaftsfreien Gesellschaft!”

Heute erinnert sich fast niemand mehr an diese Bewegung, ihre Auseinandersetzungen und ihr Scheitern. Der Versuch der Emanzipation vom Leiden am Geschlecht scheint auch hier keine Geschichte zu kennen, sondern muss auf jeder historischen Stufe neu begonnen werden. Für Männer scheint dabei schon der Versuch selbst weit widersprüchlicher und prekärer zu sein, als bei den unmittelbar Unterdrückten des Patriarchats. Warum ist das so und wie stellen sich die Herausforderungen und Möglichkeiten solcher Organisationsversuche in Verhältnissen, wo einerseits eine (völkische) Rechte an der Resouveränisierung soldatischer Männlichkeit arbeitet und andererseits “Feminismus” weniger als radikale Gesellschaftskritik, denn als Label und Identitätsangebot auftritt, zu dem sich zunehmend mehr Männer bekennen? Der Vortrag versucht diesen Fragen nachzugehen, um Widersprüche und Notwendigkeit pro-feministischer Männerpolitik zu beleuchten und mit der Transformation von Männlichkeit im spätkapitalistischen Patriarchat zu vermitteln.

Kim Posster lebt in Leipzig und betreibt mit anderen zusammen einen Blog zur Vernetzung und Verbreitung von profeministischer Männerpolitik: https://kritmaen.noblogs.org/ Er publiziert zu Männlichkeit, Nation, Staat und Kapital aus der Perspektive eines materialistischen Feminismus.

http://kut.blogsport.de/