Ulrike Selje: Die Energiewende – gelingt sie noch? im franz.K Reutlingen

27.06.2019 19:00

attac Reutlingen präsentiert:

Energiewende – das heißt: Ausstieg aus der Atomenergie und der Kohleverstromung – Einstieg in das Solarzeitalter.
Dabei geht es um viel: Es geht um den Erhalt unserer Lebensgrundlagen auf der Erde.
Die Anti-Atomkraft-Bewegung in den 70er und 80er Jahren, die Waldbesetzer im Hambacher Wald seit 2012, die Fridays for Future-Bewegung von Schülern und Studenten seit Anfang 2019 – Bürger haben begriffen, um was es geht.

Doch die Politiker bewegen sich zögerlich, zum Teil auch rückwärtsgewandt. Das im Jahr 2000 verabschiedete Erneuerbare-Energien-Gesetz wurde im Laufe der Zeit immer stärker beschnitten und zur Unkenntlichkeit verzerrt. Verkehrsminister Scheuer bremst die Verkehrswende aus, die Kohlekommission erarbeitete einen Milliarden teuren Deal für einen schneckenartigen Ausstieg aus der Kohle und vom Innenminister Seehofer hört man gar nichts. So kann der Wettlauf gegen den Klimawandel nicht gewonnen werden. Gewinner sind die Konzerne, die ihre Interessen gegen die Bürger durchsetzen konnten.
Was ist in den letzten 40 Jahren geschehen? Was wurde erreicht und was muss noch geschehen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Vortrag über die Energiewende.
Ulrike Selje, Biologin und Geographin, ist Mitglied von attac Reutlingen und beteiligte sich 1975 bei der Platzbesetzung in Whyl. Seitdem verfolgt sie die Entwicklung im Bereich Energie und die Folgen des Klimawandels.

Im franz.K Reutlingen