Lu15 vs GEMA: GEMA-Hass gegen Spende

Für mehr Kontext weiterlesen, bei bedingungslosem Vertrauen (+Diagnose)
überspringen:
_______________________________________________________________________________
Du liegst auf der Wiese, denkst an nichts Böses. Die Vögel zwitschern. Du
beobachtest die Wolken.

Dann taucht neben Dir ein finsterer Gnom auf und meint, dass du zu
verantworten bist und dass ja jetzt jeder den Vögeln zuhören könne und
niemand dafür zahlen würde. Der Vogel würde höchstwahrscheinlich
bettelarm sterben, aufgrund dieser Deiner Nachlässigkeit und um das zu
verhindern, müsstest du ihm lediglich einen Gebührensatz bezahlen, den
er dann als hochwohlgeborener, verantwortungsvollster Vertreter des
respektablen Lord Kartoffel unter den bettelarmen Vögeln verteilen
würde. Natürlich unter Abzug der Spesen, sowie seines bescheidenen
Lohnes, den er als Kartoffelgnom aus größter Ehre für sein
anspruchsloses Leben auf der Kartoffelburg brauche. All das sei
nachzulesen unter §5 des Vogelgrundgesetzes (VGG).

Und Du denkst Dir: Diesem feinen Lord Kartoffel trau’ ich keinen Meter.
Der fiese Raubritter hat meine Schwestern* und Brüder* des Öfteren
grundlos gequält und sie mit Lügen und Politik klein und schwach
gehalten. Darüber hinaus ist der Gnom ursprünglich ein ekliger Faschist,
der dann plötzlich erkannt hat, dass er eigentlich Demokrat ist. Und
dann sowas.

Gar nichts kriege er von Dir, entgegnest du ihm. Und er solle ruhig
kommen mit seinem Raubrittergesindel. Und überhaupt solle er sich mal
kreuzweise f$%&icken. Und ein Faschist sei er übrigens immer noch.

Der Gnom schreit auf vor Wut, aber er weiß, dass er zu schwach ist, um
den Frevel direkt zu bestrafen. Also zieht er fluchend von dannen, nicht
ohne das üble Versprechen, eine Allianz des Schreckens zu bilden und
wiederzukehren, um den Gebührensatz _SAMT_Mahngebühren einzufordern.

Nachdenklich siehst Du ihm nach. War das ein Fehler?

Nein! Denn es geht ja wohl ums Prinzip.

Also, weil Du absolut fantastische magische Fähigkeiten hast,
versammelst Du Deine Freund*innen um Dich, und gemeinsam beginnt ihr
einen magischen Zauber mit viel Funken und Blitzen und ein bisschen
Explosionen. Aus dem Rauch, der nach dem unbeschreibbaren großen Finale
des Rituals aufsteigt, tretet ihr einzeln hervor und ruft vor dem
Tresen dreimal laut:

FICK DIE GEMA!

FICK DIE GEMA!

FICK DIE GEMA!

Jedes Mal erscheint daraufhin eine Elfe hinter dem Tresen, deren
einziger Wunsch es ist, gewaltbereite Minderheiten zu unterstützen. Und
gegen ein gespendetes Entgelt von 5-10 € (die den Göttern geopfert
werden, um magische Raubritter-Söldnerdämonen zu beschwören, die auf
eurer Seite kämpfen) erhält ein jeder Mensch (oder was auch immer) eine
schimmernde Rüstung für die angekündigte Schlacht.

Und so wird es sich begeben bis zu dem Tag der großen Schlacht vor der
Kartoffelburg zu Stuttgart. Der Gnom solle verstehen, dass sein
autoritäres Raubrittertum unrechtmäßig ist. Er soll dafür auf dem
Kartoffelplatz in Stuttgart an den Pranger gestellt werden und Lord
Kartoffel würde die Schmach einfach so hinnehmen müssen.

________________________________________________________________________________

Auch von der Lu15 will der Gnom (die GEMA) Geld…

… für Konzerte auf Spendenbasis…

… mit atemberaubenden Musikgruppen, die AUS PRINZIP _nicht_bei der GEMA
sind…

Deswegen wird es zu dieser “Schlacht” im Amtsgericht Stuttgart kommen,
bei der wir auf finanzielle Hilfe für die Anwaltskosten (→
Raubritter-Söldnerdämonen) angewiesen sind.

Wir tauschen GEMA-Hass-T-Shirts gegen eure Spenden. Einfach fragen!

Und wir würden uns natürlich auch über einen Gerichtssaal voller
schimmernder Rüstungen freuen. Wir hoffen auf eine große Öffentlichkeit
(→ Pranger) und sind sehr zuversichtlich, dass wir nicht gegen
(Singvogel- bzw.)Urheberrecht verstossen haben.

Die Güteverhandlung mit anschließender Hauptversammlung findet am
25.09.2019 um 13 Uhr im Amtsgericht Stuttgart statt.

Mit liebsten Grüßen und aus Verunsicherungsgründen der Nachbarschaft

Bobo, die Äffin