Der Code der Macht: Wer beherrscht den digitalen Raum?

14.11.2019 18:15

Die Gründerväter des Internets hatten einst die Vision, das World Wide Web zu einem herrschaftsfreien Raum der Kommunikation zu machen. „Regierungen der industriellen Welt“, schleuderte der Internetpionier John Perry Barlow in seiner „Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace“ (1996) den Mächtigen entgegen, „lasst uns in Ruhe! Ihr seid bei uns nicht willkommen. Wo wir uns versammeln, besitzt Ihr keine Macht mehr.“ Allein, von diesen Netzutopien ist nicht mehr viel übrig. Autoritäre Regime zensieren das Netz und errichten elektronische Sperrzäune, Geheimdienste saugen gemeinsam mit Tech-Giganten private Nutzerdaten ab, und Troll-Fabriken verbreiten Fake-News und torpedieren ganze Wahlkämpfe. Die kalifornische Plattformökonomie überwacht ihre Nutzer auf Schritt und Tritt, und in China wird die Dystopie einer computergestützten Diktatur Realität. Gibt es noch Chancen, das Internet zu reparieren?

Donnerstag, 14. November, 18 c.t. im Kupferbau Hörsaal 23: Der Code der Macht: Wer beherrscht den digitalen Raum? – mit Adrian Lobe

Der Vortrag findet im Rahmen der Netzpolitik und Digitalisierung Aktionstage der Landeszentralen für politische Bildung statt.

Mehr Infos unter: https://fs-politik.de/vortrag-der-code-der-macht-wer-beherrscht-den-digi...

Mehr Infos zu den Aktionstagen unter: https://www.netzpolitische-bildung.de