[Hrbrg] Kurzer Nachbericht der Proteste gegen die AfD am 05.12.

+++Proteste gegen die AfD in Gültstein - Herrenberg+++50  Personen auf der Gegenkundgebung+++solidarischer Schulterschluss mit Klimabewegung+++

Zum siebten mal in Folge fand heute, um 18:30 Uhr, im Kronawirt in Gültstein eine Veranstaltung des AfD-Ortsverbandes Herrenberg statt. Und zum siebten mal in Folge wurden in Reaktion darauf antifaschistische Proteste organisiert. Dieses mal hatte sich die Partei dem Thema „Klima“ gewidmet. Doch das die AfD keinerlei sinnvolle Lösungsansätze zur Klimakrise bietet, sondern diese schlichtweg leugnet, wissen wir schon. Eins ist klar: bei rechten Veranstaltungen bedarf es antifaschistischer Intervention. Ob in Gültstein oder sonstwo. Deshalb fanden sich heute etwa 50 Personen vor dem Kronawirt zusammen, um klare Kante gegen die AfD zu zeigen.

Durch antifaschistische Parolen und Redebeiträge von lokalen, wie auswärtigen Antifas, aber auch den hießigen Fridays for Future Gruppen, wurde klar, dass die AfD in Gültstein nicht willkommen ist. Auf diesen Zusammenschluss, zwischen Antifas und denen, die gegen die  Klimakrise demonstrieren, muss in Zukunft aufgebaut werden, denn einen solidarischen Schulterschluss unterschiedlicher linker Arbeitsfelder sehen wir als Gewinn für unsere gesamte Bewegung und damit auch für den gemeinsamen Kampf.
Gegen 19:30 beendetet die Antifaschist*innen den Abend mit einer lauten Spontandemonstration zum Bahnhof!

Neben den Protesten vor dem Kronawirt hatten sich auch Herrenberg bleibt bunt und ein Bündnis von Gültsteiner*innen zusammengefunden, um auf der anderen Straßenseite sogenannten stillen Protest zu äußern. Doch heute wird es wohl leider nicht die letzte Veranstaltung der AfD im Kronawirt gewesen sein. Hat sich doch Markus Frohnmaier (AfD) bereits für den Januar 2020 angekündigt. Deshalb ist es wichtig, dass wir den Rechten beim nächsten mal geschlossen und entschlossen entgegentreten. Dabei sind verschiedene Formen des Protestes notwendig. Wichtig ist es vor allem, dass wir uns nicht an unterschiedlichen Protestformen spalten lassen. Denn damit schwächen wir nur uns selbst, somit unsere Arbeit gegen die AfD und spielen dieser sogar in die Karten. Wichtig ist es also, dass wir gemeinsam und solidarisch nebeneinander gegen rechts stehen und uns dabei unterstützen, anstatt uns gegeneinander aufspielen zu lassen.

Antifaschistische Aktion Herrenberg
facebook: @antifahgb
antifaschistisches Aktionsbündnis Stuttgart & Region
Offenes Treffen gegen Faschismus und Rassismus in Tübingen & Region

Weitere Infos unter:
www.otfr.tk
otfr@mtmedia.org

Gueltstein_01.JPG
Gueltstein_02.JPG
Gueltstein_03.JPG
Gueltstein_04.JPG