Film "Keep quiet" zum Anlass 75 Jahre Befreiung von Auschwitz

27.01.2020 20:00

Vor 75 Jahren wurde am 27. Januar das Vernichtunglager Auschwitz von der Roten Armee befreit. Der "Internationale Holocaustgedenktag" ist das zentrale Datum, an dem an die Gräuel des NS-Regimes erinnert wird. Dazu lädt die Aktion Sühnezeichen Tübingen zum Filmabend ein.

Aus diesem Anlass wird am 27. Januar um 20 Uhr der Film "Keep quiet" (94 min., 2016) in der Gartensia (Gartenstr. 7) gezeigt. Er portraitiert den ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden der neonationalistischen und antisemitischen Partei Jobbik. Csanád Szegedi erfährt als ungarisches Mitglied im Europaparlament, dass seine Großmutter jüdische Überlebende von Auschwitz war. Dies führt zum Bruch mit seiner politischen Karriere und zur Auseinandersetzung mit der eigenen Familienbiographie. Der Film begleitet ihn über mehrere Jahre und zeichnet ein Bild, das zur Diskussion und zum Gespräch über seine Person und aktuelle Formen von Rassismus und Antisemitismus einlädt.