Dr. Eske Bockelmann: Geld und Wohnen. Warum Geld keine Lösung für den Mangel an bezahlbarem Wohnraum sein kann.

13.02.2020 20:00

Wenn die Miete mehr als ein Drittel des Einkommens verbraucht, dann ist oft kein Geld zum Sparen mehr da. Steigende Mieten und fehlender bezahlbarer Wohnraum bringen Menschen in existenzielle Not. Manche Politiker nehmen sich der Sache an, der Grund der Wohnungsnot bleibt aber unangetastet.

Es geht ums Geld. Um das der Mieterinnen und Mieter auf der einen Seite und das der Immobilienbesitzer auf der Anderen. Den Forderungen nach einem Mietendeckel - oder sogar nach Enteignung - steht die Warnung vor den Folgen staatlich geregelter Investitionen der Immobilienbranche gegenüber. Und wer setzt sich erfahrungsgemäß durch?

Warum es das Geld ist, das dieses Dilemma schafft, und auf welche Weise es grundsätzlich zur falschen Lösung dieses Dilemmas zwingt, darüber wird Eske Bockelmann in seinem Vortrag sprechen.

Vortrag Donnerstag 13.2.2020 um 20 Uhr im kleinen Saal, Schlatterhaus, Österbergstraße 2, Tübingen