AfD-Parteitag in Stuttgart am 30.04 - Bericht zum Polizeieinsatz gegen Gegendemonstranten

Berichte aus der Gefangenensammelstelle – Dokumentation einiger Rechtsbrüche der Polizei

Im Rahmen der Proteste gegen den AfD-Parteitag am 30. April 2016 auf dem Messegelände in Stuttgart kam es zu zahlreichen Ingewahrsamnahmen durch die Polizei. Etwa 900 Personen wurden in die provisorische Gefangenensammelstelle in der Messehalle 9 gebracht. Hierbei kam es zu unzähligen, teils gravierenden, Grund- und Menschenrechtsverletzungen. Einzelne Gefangene berichteten von massiven körperlichen und sexuellen Übergriffen durch Polizeibeamte. Es brachen auch mehrere Personen aufgrund der desolaten Haftbedingungen und der strapaziösen Gesamtumstände zusammen und mussten ärztlich versorgt werden.
Die Gesamtheit der Rechtsbrüche durch die Polizei ist so umfangreich, dass eine umfassende Darstellung nicht möglich ist. Da die schockierenden Vorkommnisse, bis auf einen Artikel in der Tageszeitung neues deutschland, kaum Beachtung gefunden haben, soll im Folgenden eine Darstellung erfolgen.
Hierbei stützen wir uns auf unsere eigenen Beobachtungen vor Ort, sowie auf Gedächtnisprotokolle inhaftierter Einzelpersonen.

Ende Gelände-Klima-Aktionen: Infos & Bus aus Stuttgart

**********************************
Auf gehts, ab gehts, Ende Gelände!
**********************************

Nach der erfolgreichen Aktion letzten Sommer im Rheinland steht die nächste große Aktion an: An Pfingsten heißt es in der Lausitz "Ende Gelände! Kohlebagger stoppen, Klima schützen!"

Mehr Infos unter: https://www.ende-gelaende.org

NIKA-Treffpunkte am 30.04. in Tübingen und Reutlingen

Der frühe Vogel fängt den Rassist! Am 30.04. heißt es früh aufstehen. Wir laden euch dazu ein zusammen mit uns nach Stuttgart zu fahren, um gemeinsam den Bundesprogrammparteitag der AfD zu verhindern. Nach den Blockaden rufen wir euch dazu auf im antiautoritären und antinationalen Block gegen die AfD und die anderen Akteure der Abschottung auf die Straße zu gehen.

Stuttgart-30.-April-724x1024.png

Veranstaltungen und Aktionen für Tübingen rund um die Gegenproteste zum AfD-Bundesprogrammparteitag am 30.04

Am 30. April und 1. Mai 2016 möchte die rechtspopulistische AfD ihren Bundesprogrammparteitag in Stuttgart abhalten. Verschiedene linke Gruppen rufen zur Verhinderung der rassistischen Zusammenkunft am 30. April auf. Der 1. Mai bleibt der Kampftag der ArbeiterInnen – heraus zu klassenkämpferischen Aktivitäten!

#helpidomeni: Fundraising Campaign supported by Beyond Europe

Before the crisis, the much cited European narrative sounded like a fairy tale with a happy ending: finally peace after two disastrous World Wars, international understanding, and wealth for everyone. In 2016 (again) this myth turned out to be nothing but a farce. The global systemic crisis of capitalism continues to create historical gaps between rich and poor, the chitchat about „democracy“ and „human rights“ is cynical, discussion about European integration is revealed as a bad joke. In nearly all of Europe’s regions reactionary forces are on the surge, walls and fences are (re-)built and increasingly militarised. Especially the outer borders of the EU are becoming huge and never before seen, reservoirs for refugees from all over the world. The suffering in their countries of origin, whether because of war or economic catastrophe, is not least produced by the imperialistic politics of the European state and cause apocalyptic images of „inside“ and „outside“ the EU. Even conservative politicians seem in shock. Why is that? Is it because refugees make it to Europe despite the dirty deal between the EU and Turkey: „Erdogan, you keep those refugees away from us, we will give you the green light for your war against Kurds?“

Princeszin sagt es lohnt sich!!!(for real Digga)

NO BORDER ACTION DAYS
Verfasst von: anonym. Verfasst am: 22.03.2016 - 13:34. (unmoderiert)
noborderactionplakat

Outing des NPD-Mitglieds Erwin Philippzig aus Rottenburg

In der Nacht vom 8. auf den 9. März 2016 wurd das NPD-Mitglied Erwin Philippzig in seiner Nachbarschaft geoutet.

Für Nazis keine ruhigen Rückzugsräume!

Hier der Outing-Text:

Erwin Philippzig aus Rottenburg - ein NPD-Mitglied in der Nachbarschaft!

KOPP-Verlag kündigt Veranstaltung in Reutlinger Stadthalle an

Für den 8. April 2016 kündigt der rechtspopulistische KOPP-Verlag eine Veranstaltung in der Reutlinger Stadthalle an. Es geht um den Vortrag von Peter Bartels, Ex-BILD-Chefredakteur, der auch im KOPP-Verlag das Buch „BILD. Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“ herausgebracht hat.

KOPP-Veranstaltung.in_.Reutlingen.08.04.16.Screenshot.JPG

Die AfD in Reutlingen und nach der Wahl

Am Donnerstag, 10. März 2016 ereignete sich in Reutlingen eine Wahlkampfveranstaltung der rechten Partei „Alternative für Deutschland“.

Einladung zu NIKA-Mobilisierungstreffen gegen den AfD Bundesprogrammparteitag in Stuttgart

Die Zeichen stehen auf Sturm: Während im Bundestag das Asylpaket II durchgewinkt wurde und Deutsch-Europa sich mit dem Merkel-Erdogan-Deal weiter abschottet, fährt die AfD einen Wahlerfolg nach dem anderen ein. Wir wollen dagegen in die Offensive kommen und dem Wunsch nach Abschottung und mehr Autorität die Utopie einer befreiten Gesellschaft entgegensetzen. Ein Teilschritt auf diesem Weg soll die Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“ sein, die die AfD und die Festung Europa als Ziel ausgewählt hat.

Nationalismus-ist-keine-Alternative-Logo-Web-Kampagne-Groß.png
Inhalt abgleichen