Aufruf: Aktionstag zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 07.12.2018 in Tübingen

Anlässlich des 70. Jahrestags der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen ruft das Bündnis Bleiberecht Tübingen zu einem Aktionstag am 07.12.2018 unter dem Motto „menschenrecht fundamental ist“ auf.

Beteiligt euch mit euren Ideen, Themen, Inhalten und Aktivitäten! Unterzeichnet den Aufruf zum Aktionstag!

Ausführlicher Aufruf und aktuelle Infos dazu unter https://bleiberecht.mtmedia.org/itdm2018

Die zentralen Anliegen / Forderungen des Aktionstages sind:

  • Menschenrechte sind #unteilbar – sie gelten für ALLE Menschen!
  • Menschenrechte kennen keine Obergrenzen – Für eine Politik der Solidarität und der Humanität mit Geflüchteten statt Abschottung, Abschiebung und rassistische Spaltung der Gesellschaft!
  • Respekt statt Rassismus – Frauenrechte gelten für alle Frauen, Kritik an Sexismus und sexueller Gewalt muss sich an alle Männer richten!
  • Fluchtursachen bekämpfen, nicht Flüchtlinge – das Recht auf Leben gilt auch auf dem Mittelmeer und Seenotrettung ist kein „Menschenrechtsfundamentalismus“!
  • Wohnraum ist kein Ware – bezahlbaren Wohnraum für ALLE schaffen!
  • Für eine soziale und nachhaltige Stadt – für eine Kommunalpolitik, die allen Menschen zugute kommt, statt einseitig High-Tech-Kapitalismus zu fördern.
Menschenrecht fundamental ist!

[AntifaHistory] Transparentaktion und Wandzeitung zum 9. November

Um auf den 80. Jahrestag der Reichspogromnacht aufmerksam zu machen, wurden an verschiedenen Brücken, über die B27 bzw. B28, Transparente mit der Aufschrift „They burned down houses and synagogues, the brought up war...Now they are back! Fight them! 9.November 1938“ bzw. „Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem das kroch. Nie wieder Faschismus! 9. November 1938“ aufgehängt.

2.JPG

Das Cyber Valley auf dem AlDi

Auf dem alternativen Dies Universitatis (AlDi) war dieses Jahr auch das „Bündnis gegen das Cyber Valley“ mit einem Infotisch und einem Vortrag im großen Saal des Clubhauses (dem Hort der studentischen Selbstverwaltung in Tübingen) präsent. Im Folgenden soll kurz auf die Inhalte des Vortrags sowie auf die anschließende Diskussion eingegangen werden.

Der Vortrag des Bündnisses

Das Tübinger Cyber Valley und das „Prinzip Amazon“

„Woher kommt unsere devote Haltung gegenüber den selbsternannten „Techno-Pionieren“ von Amazon, Google, Facebook, Apple und Co? Welche gesellschaftlichen Probleme haben sie bislang gelöst? Das Energie-Problem? Das Klima-Problem? Die Wohnungsnot? Den Verkehrsinfarkt durch den Individualverkehr? Nichts von all` dem – nicht einmal ansatzweise.

Das Tübinger Cyber Valley und das „Prinzip Amazon“

PPRESSEMITTEILUNG Wohnraumbündnis: Jahrelanger Leerstand in Tübingen – es ist Zeit für Enteignung und Vermietung!

„Wo sind die Hausbesetzer?“ fragte im Sommer 2012 ein Leserbrief im Tagblatt angesichts des leerstehenden Hauses Gartenstraße 7 und eröffnete damit die Debatte über ungenutzt leerstehenden Wohnraum bei gleichzeitigem Wohnungsmangel und steigenden Mieten in Tübingen.

[Herrenberg] Proteste gegen eine Veranstaltung der sog. Alternative für Deutschland

In Herrenberg lud die AfD am Mittwoch, 03.10.2018 zu einem „Treffen christlicher Patrioten“ in die Alte Turnhalle. Dagegen formierte sich breiter zivilgesellschaftlicher Protest. Viele Parteien, Jugendverbände beteiligten sich an einem Fest gegen die AfD am angrenzenden Gelände zum Veranstaltungsort der Rassisten. Auch das OTFR beteiligte sich daran.

5.JPG

Neonazi-Problem im Kreis Reutlingen aufgedeckt

In der Nacht auf 28.09.2018 führten Aktivist*innen in Gniebel, Pliezhausen, Waldorfhäslach und Sondelfingen Aktionen durch, um Nachbar*innen und Stadtverwaltung auf die Machenschaften aktiver Neonazis aufmerksam zu machen.

Seite 1

#Hambi bleibt! Soli-Graffiti in Tübingen. Tödlicher Unfall bei Räumungen gestern, Rest in Power Mike!

Vor kurzem sind in Tübingen einige Graffiti in Solidarität mit den Kämpfen um den Hambacher Wald aufgetaucht. Die Rodung des jahrtausendalten unersetzlichen Waldes muss sofort gestoppt werden, der Hambacher Wald muss bleiben. Der Braunkohle-Abbau ist unverantwortlich und muss sofort beendet werden im Angesicht der nahenden Klimakatastrophe.
Gestern ist es zu einem tödlichen Unfall während der Räumungen im Hambacher Wald gekommen. Ein_e Journalist_in stürzte aus großer Höhe von einer Hängebrücke und starb kurz darauf. Wir sind traurig und wütend. Rest in Power Mike!

Graffito: Kein weiterer Baum soll fallen für den Klimakiller Kohle!

#Hambi bleibt: Solidaritätsdemonstration und Vollversammlung am Mittwoch, 19.9. ab 18 Uhr

Am Mittwoch, 19.9. um 18:00 Uhr findet eine Ende Gelände
Solidaritätsdemonstration für den Hambacher Forst statt. Treffpunkt ist
am Marktplatz Tübingen. Gerne kann untenstehender Aufruf zusammen mit
angehängten Flyer geteilt werden.

Es ist nicht zu fassen: um uns herum brennen Wälder und Böschungen,
Ernten verdorren, Wissenschaftler*innen warnen eindringlicher denn je,

Platz für Rabatz: 6.10.2018 auf dem Sternplatz

Der Sternplatz soll auch dieses Jahr wieder, aber nicht nur, einen Platz für Rabatz bieten.
Zum 9ten mal jährt sich das beliebte HipHop-Fest. Zum 9ten mal stehen wir mit viel Freude und Enthusiasmus für einen Raum in dem nicht Konsum und Regeln im Vordergrund stehen, sondern Kreativität, Freiräume und Gemeinschaft.
Wer braucht schon triste, graue, ungenutzte Flächen?

Flyer
Inhalt abgleichen