Demobericht zum "Zelle-Rave"

Am 10.März 2012 versammelten sich gegen 16 Uhr ca. 100 Menschen an der Reutlinger Nikolaikirche. Eine Demo war nicht angemeldet und über die Initiatoren bestand auch Unklarheit. Einige der anwesenden Personen hatten ihre Gesichter durch Masken unkenntlich gemacht.

Zelle-Soli-Transpi.jpg

Frauen*tag 8. März: Tübinger Statuen werden umgestaltet - Marmorne Helden zu Held*innen!

Unter dem Motto »Who cares!?« kleidete die [Queer]Feministische AG der iL Tübingen (interventionistischen Linke) am 8. März Tübinger Brunnenfiguren und andere Statuen neu ein.

Botanischer Garten

Blutige Spur führt vom Kongo nach Reutlingen

Der Konzern „Danzer Group“ ist einer der ganz Großen im internationalen Holzgeschäft. Danzer gilt als größter Hersteller von Hartholzfurnieren. Im Jahr 2005 bezifferte Greenpeace den Jahresumsatz von Danzer mit 586 Millionen Euro. Für seine Gewinne geht Danzer schon mal über Leichen.

Danzer-Group.jpg

Uni Reutlingen: Erst kämpfen, dann studieren

Universität Reutlingen und Bundeswehrhochschule München weiten ihr Modell zivilmilitärischer Zusammenarbeit aus.

Im Folgenden ein Text von Christian Stache (Informationsstelle Militarisierung) vom 20. Januar 2012, der in AUSDRUCK (Februar 2012) veröffentlicht wurde.

FucktheArmy2.jpg

Stadtverwaltung Reutlingen greift selbstverwaltetes Jugendzentrum in seiner Existenz an!

Wir leisten Widerstand!

Die Stadtverwaltung Reutlingen will selbstverwaltete Jugend- und Kulturarbeit in Reutlingen unmöglich machen. Über verschiedene Wege versucht die Stadtverwaltung die Zelle anzugreifen.

Solidarität mit der Zelle- " Der Stadt in die Suppe spucken!"

Die Zelle ist ein seit über 40 Jahren selbstverwaltetes Jugend- und Kulturzentrum, indem Jugendliche ehrenamtlich und eigenverantwortlich wichtige Jugend- Kultur- und Bildungsarbeit leisten. Wenn man davon ausgeht, dass im Durchschnitt ein bzw. eine ZellemitarbeiterIn ca. drei Jahre Zelle macht, haben schon über 14 Generationen Jugend und Kulturarbeit in der Zelle organisiert.

Linker Protest gegen rechtspopulistischen Kongress in Leinfelden-Echterdingen

Am 4. Februar 2012 fand in der städtischen Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen der rechtspopulistische Kongress „Europa vor dem Crash“ mit den rechten Referenten Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, Prof. Dr. Wilhelm Hankel, Dr. Bruno Bandulet, Dr. Udo Ulfkotte (warnte ernsthaft vor einem „Fäkal-Jihad“) und der Moderatorin Eva Herman statt.

54442.jpg

Tübinger Honorarprofessor Ischinger fordert Aufrüstung und Aufhebung des Parlamentsvorbehaltes

„Wer die Kontroverse um die Honorarprofessur Wolfgang Ischingers vor dem Hintergrund der Zivilklausel besser verstehen möchte,[1] dem sei die Lektüre eines Artikels empfohlen, den er vor wenigen Wochen gemeinsam mit Timo Nötzel, ehemaliger ISAF-Berater und Autor u.a.

Stuttgart/Rottenburg: Rechtspopulistischer Kongress am 04.02.2012 geplant

Der rechte, verschwörungsideologische und esoterische Kopp-Verlag aus Rottenburg plant für den 4. Februar 2012 eine rechtspopulistische Konferenz in der Filderhalle in Stuttgart.

Unter dem Motto „Europa vor dem Crash“ (es gibt ein Buch im Kopp-Verlag mit exakt demselben Titel) sind fünf bekannte Kopp-Autoren und Rechtspopulisten angekündigt.

a.dem_.deutschen.Mob_.entgegen.jpg

Nachgetragen: kritische Broschüre zum Kopp-Verlag online

„Anlässlich des 11. Septembers haben wir eine Entschwörungs-Broschüre zum Rottenburger KOPP-Verlag herausgebracht. Bewerbung und Weiterverwendung oder kritische Rezension dieser Aufklärungs-Broschüre zum KOPP-Verlag sind gerne gesehen.

Ist der Rottenburger KOPP-Verlag nun ein rechtspopulistischer Verlag oder „nur“ ein reaktionärer?

Kopp-Verlag.Broschuere.jpg
Inhalt abgleichen