Der Rottenburger Kopp-Verlag: Verschwörungen allerorten

In der Bischofsstadt Rottenburg ist der rechts-esoterisch-weltverschwörerische Kopp-Verlag angesiedelt. Bei diesem handelt es sich um einen umtriebigen Verlag, der vor allem mit Konspirologen-Kost, Pseudohistorie und Pseudowissenschaft sein Geld macht. Und das nicht zu knapp, wenn mensch den Angaben des Verlages trauen darf.

Nachgefragt: Übergriffe in Reutlingen Anfang Mai (überarbeitet am 05.08.09)

Mit einiger Verspätung befragte ein Tueinfo-Aktivist Opfer und Zeugen aus der Punk-Szene, um sich und den LeserInnen ein eigenes Bild jenseits des verharmlosenden Polizeiberichts zu machen.
Das folgende Interview mit Gerd* und Michaela* ist keine 1:1-Niederschrift des geführten Gespräches, es beinhaltet aber die wichtigsten Fakten und Details
und die ungefähren Antworten.

Weder politisch Taktieren, noch.. sondern eine Kluge Entscheidung

International Federation of Iranian Refugees(IFIR)

Die Situation im Iran ist sehr spannend. Man sieht im Iran, dass eine Zivilgesellschaft sich entwickelt hat, die sich ganz von der Vorstellungen des Mullahs entfernt. Jetzt eine kleine Minderheit steht nun der Zivilgesellschaft gegenüber, eine Zivilgesellschaft, die nach Freiheit , Demokratie und ein Regimewechsel strebt.

Nachgereicht: Zweimal Rechtsaußen bei der Arminia Straßburg

Von der Öffentlichkeit unbemerkt hatten in den vergangenen Jahren zwei Rechtsaußen mehr als bisher bekannt ihren Auftritt bei der Tübinger Burschenschaft Arminia Straßburg in der Gartenstraße. Da diese Auftritte bisher unbekannt waren, sollen sie trotz der fehlenden Aktualität benannt werden. Damit ist das Konto der Arminia von rechten Referenten weiter gefüllt worden.

Schäuble in Tübingen: Ein Hoch auf unseren Ehrendoktor

„Drinnen Lob, draußen Lobhudelei“ titelte das „Schwäbische Tagblatt“ über den Aufenthalt des Innenministers Wolfgang Schäuble am 26. Juni 2009 in Tübingen. Anlass für diesen hohen Besuch war die Verleihung der Ehrendoktorwürde des universitären Sportinstituts an Schäuble.

Bildungsstreik-Demo endete in Spontanbesetzung

Bundesweit war für den 17. Juni eine Bildungsstreik-Demo gegen Bildungsabbau und für eine freie und emanzipatorische Bildung in über 90 Städten angesetzt. Diesmal wollten SchülerInnen und Studierende zusammen für ihre Interessen demonstrieren.

Bildungsstreik: Rektorat der Uni TÜ besetzt!

Eine Gruppe von ca. 30 Studierenden und weiteren SchülerInnen befindet sich soeben im "Wartezimmer" des Rektorats und führte soeben eine Diskussion mit Uni-Rektor Bernd Engler.

Bildungsstreik in Tübingen

Bildungsstreik in Tübingen

Nachdem die Tübinger Aktionswoche am Montag gegen 14 Uhr mit der
Übergabe der studentischen Forderungen an Uni-Rektor Bernd Engler am
Rande der Weltethos-Veranstaltung eröffnet wurde und viele Interessierte
um 19:15 Uhr den Votrag von Tobias Kaphegyi zur “Neoliberalisierung der
ökonomischen Bildung an den Schulen” im Hörsaal 1 der Neuen Aula

Bundesweiter Bildungsstreik in Tübingen

In der Woche vom 15. - 19. Juni 2009 findet der bundesweite Bildungsstreik statt.
Auch in Tübingen hat sich ein Arbeitskreis aus Studierenden, sowie Schülerinnen und Schülern zusammengefunden, der im Rahmen der bundesweiten Protestwoche mit unterschiedlichen Aktionen auf die Missstände im Bildungswesen aufmerksam machen will.

Kurzkommentar: Die Jusos entdecken die Kapitalismuskritik

Am 26.05.2009 wird es im Hörsaal 24 des Kupferbaus die Podiumsdiskussion „Kapitalismus vor dem Aus?“ geben. Die Diskutanten sind Robert Kurz (Autor des Buches “Schwarzbuch Kapitalismus”), Luisa Boos (SPD- Europakandidatin), Franziska Drohsel (Juso- Bundesvorsitzende) und der Tübinger Professor Wolfgang Starbatty.

Inhalt abgleichen