Bustickets zu Blockupy 2015 - Aktionstag gegen die Eröffnung der EZB in Frankfurt am Mittwoch 18.03.15

Bustickets von Tübingen und Reutlingen zu Blockupy 2015
Aktionstag gegen die Eröffnung der EZB in Frankfurt am Mittwoch 18.03.15

**** Ablauf des Aktionstages in Frankfurt am Mi. 18.3.:

7 Uhr: Blockaden rund um die neue Europäische Zentralbank (EZB)
14 Uhr: Kundgebung am Römer
17 Uhr: Demonstration vom Römer zum Opernplatz

...NICHT LANGE FACKELN! Die Nazimahnwache in Pforzheim verhindern

Zur gemeinsamen Anreise treffen wir uns:

DATUM: Montag, 23. Februar 2015
ZEIT: 15:15 UHR
ORT: Tübingen, HBF

Am 23.Februar veranstaltet der faschistische „Freundeskreis – Ein Herz für Deutschland“ zum wiederholten Mal eine „Fackel-Mahnwache“ auf dem Pforzheimer Wartberg.

M18: Face the players, fight the game!

M18: Antiautoritäre und antikapitalistische Gruppen mobilisieren unter dem Label #M18 nach Frankfurt

Die bundesweite Mobilisierung gegen die feierliche Eröffnung der EZB am 18. März nimmt Fahrt auf: Antiautoritäre und antikapitalistische Gruppen mobilisieren gemeinsam unter dem Label M18 nach Frankfurt. Nachdem der bereits erschienene internationale Aufruf ( http://march18.net/call/ ) seit vergangener Woche auch in deutscher Sprache ( http://march18.net/call/german/ ) vorhanden ist und erste Mobilisierungsvideos ( http://vimeo.com/118817587 ) kursieren, meldet sich die bundesweite M18-Koordination nun mit einer gemeinsamen Erklärung zu Wort. In dieser verkündet das Netzwerk, man wolle die EZB-Eröffnung am 18. März mit allen Mitteln stören.

Alternative SYRIZA? „Radikaler Linksruck“ oder alter Wein in neuen Schläuchen?

Die Wahlen in Griechenland brachten einen erdrutschartigen Sieg für das „Linksbündnis“ SYRIZA, was deutsche Rechte und „Linke“ in helle Aufregung versetzt: In der konservativen FAZ meint man, mit Bedauern natürlich, „Das Gros der griechischen Wähler hat sich für extreme Positionen entschieden, linke wie rechte“. Das Blockupy-Bündnis, das u.a.

Statement: 1936 Spanien, 1970 Chile, 2015 Griechenland – Geschichte wiederholt sich? Oder: There is an alternative

Was passiert? Keine Zuversicht, nur Hoffnung

Acht Jahre nach dem Beginn der Krise finden nun in wenigen Tagen in Griechenland Parlamentswahlen statt, bei denen die Genoss*innen von Syriza sehr wahrscheinlich als stärkste Kraft hervorgehen werden. Ob es dagegen auch zu einer Regierungsbildung reicht, ist zwar noch nicht klar, aber auch nicht auszuschließen. Obwohl wir als libertäre Kommunist*innen Wahlen im Allgemeinen für nicht besonders relevant halten, lohnt es sich in diesem Fall doch ein wenig genauer hinzuschauen, da die Möglichkeit besteht, dass es eine linke Regierung geben wird und für diesen Fall wollen wir einige Gedanken formulieren.

PEGIDA in Villingen stoppen!

Kommenden Montag, am 26. Januar 2015, plant ein lokaler PEGIDA - Ableger wieder einen Aufmarsch in Villingen. Bereits am 12. Januar marschierten etwa 100 PEGIDA - Anhänger in Villingen auf. Ihr Aufmarsch war bisher der einzige in Baden-Württemberg. Bis zu 400 Menschen stellten sich der rassistischen Hetze entgegen und besetzten den Kundgebungsort der Rechten.

Aufruf zur Kundgebung anlässlich der Ermordung von Kahled Idris Bahray

Aufruf zur Kundgebung anlässlich der Ermordung von Kahled Idris Bahray

Wir treffen uns am Montag um 17.30 Uhr auf der Neckarbrücke!

Am 13.01 wurde die Leiche von Kahled vor seinem Wohnblock in Dresden aufgefunden. Die Polizei wollte zuerst eine Fremdeinwirkung trotz massiver Verletzungen ausschliessen.

NOWKR 2015: There is an alternative – Kommunismus statt Österreich

…ums Ganze! Aufruf gegen der Akademikerball 2015 in Wien

Der unerträgliche Normalzustand Kapitalismus bietet wohl unzählige gute Gründe, um immer wieder dagegen auf die Straße zu gehen. Am 30. Januar 2015 in Wien präsentiert sich mehr als nur einer davon.
Die extrem rechte, aber bis weit ins bürgerliche Spektrum reichende FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs) lädt sich selbst und einen Haufen gleichgesinnter Burschenschaften in die prestigeträchtige Wiener Hofburg zum “Akademikerball” ein. Diese elitäre vermeintliche Tanzveranstaltung ist ein Stelldichein schillernder Antisemitinnen, Rassistinnen und Nationalistinnen.

Die (autonomen) antifaschistischen Proteste der vergangenen Jahre haben dazu geführt, dass die Teilnehmer*innenzahl von mehreren Tausend auf ein paar Hundert gesunken ist, dass nicht mehr die Burschis selbst die Hofburg anmieten und ihren “WKR-Ball” feiern dürfen, sondern die FPÖ einspringen musste. Vor allem aber bleibt der Protest nicht nur Linksradikalen überlassen, sondern hat eine für Österreich ungewöhnliche Breite erreicht.

In diesem Jahr wollen wir es auf die Spitze treiben und den Ball aus der Hofburg auf den Müllhaufen der Geschichte befördern!

Beitragsbild A.png

5 Jahre Antifa Reutlingen Tübingen

GEBURTSTAGSP*[ART]*Y

Seit 5 Jahren gibt es uns jetzt schon. Und das wollen wir gemeinsam mit euch feiern!
Und zwar am 10.01.15 im Epplehaus in Tübingen.

Dazu gibt es Infomaterialien zu Themen die uns am Herzen liegen, nette Gespräche, warme und kalte Getränke. Und wer weiß, vielleicht sogar Kuchen?!

Den „Wiener Akademikerball“ unmöglich machen

Am 30. Januar ’15 findet zum dritten Mal der „Wiener Akademikerball“, ehemals WKR-Ball, in der Hofburg in Wien statt. Dieses, von der FPÖ organisierte Event, gilt als eines der bedeutensten Vernetzungstreffen der rechten Elite Europas. Wie jedes Jahr rufen auch 2015 verschiedene antifaschistische Organisationen zu Protesten gegen den Ball auf.

Inhalt abgleichen