Aufruf zum bundesweiten Antifa-Aktionswochenende am 5. & 6. März gegen die AfD und ihre Freunde

Nationalismus ist keine Alternative – Die Brandstifter in Nadelstreifen besuchen!

5. & 6. März 2016 Bundesweites Antifa-Aktionswochenende gegen die AfD und ihre Freunde

Kein Zweifel: Die AfD ist wieder da – und sie ist ekelhafter als je zuvor. Noch im vergangenen Sommer wurde ihr nach der Abspaltung der Gruppe um Bernd Lucke von vielen das baldige Ende vorausgesagt. Nun erlebt sie im Zuge der meist rassistisch geführten Debatten um Flucht und Migration ein unheilvolles Comeback. Die politische Diskussion in der „Mitte“ der deutschen Gesellschaft hat sich insgesamt nach rechts verschoben. Sie kommt nun denen entgegen, die sich in der AfD durchgesetzt haben: Denen, die bereit sind mit völkischem Nationalismus und Rassismus rechte Hetze in einer Form zu betreiben, die ihre bürgerliche Fassade wenigstens zum Teil bröckeln lässt. Wir rufen daher die antifaschistische Linke bundesweit dazu auf, die Aufmerksamkeit vor den Wahlen im März zu nutzen. Gemeinsam können wir die Bemühungen der AfD, im bösartigen Wechselspiel mit der bürgerlichen Mitte immer neue Vorwände dafür zu liefern, die tödliche Abschottung Europas weiter zu forcieren, ganz praktisch stören.

Aktionswochenende-Maerz-2015.jpg

Tübingen: 280 demonstrieren gegen den Kriegseinsatz der Bundeswehr in Syrien

Am Samstag den 23.1.2016 sammelten sich am Tübinger Hauptbahnhof über 200 Menschen, um gegen den Syrien-Einsatz der Bundeswehr zu demonstrieren. Aufgerufen hatten zahlreiche Tübinger Gruppen, vom Friedensplenum/Antikriegsbündnis, der Informationsstelle Militarisierung, der Frauengruppe Zumutung, der SDAJ, ['solid].SDS, der Frauengruppe Courage bis zur der Partei Die Linke, Ver.di, MLPD und Attac.

Kundgebung in Reutlingen geplant: sexualisierte Gewalt in Köln als Vorwand zur Hetze gegen Flüchtlinge

Die widerlichen Ereignisse in der Silvesternacht in Köln werden von extrem rechten Gruppen und 'besorgten BürgerInnen' mit rassistischen Einstellungen dazu verwendet gegen Flüchtlingen und/oder Muslime zu hetzen.

In Reutlingen soll am 16. Januar 2016 ab 16 Uhr eine Kundgebung gegen Gewalt gegen Frauen geben. Dazu rufen per Flyer und Internet zwei Frauen auf.

Dettenhausen: Anti-Flüchtlings-Sticker aufgetaucht

In Dettenhausen bei Tübingen sind offenbar Sticker mit der Aufschrift „REFUGEES NOT WELCOME – Keine Asylbetrüger in unserer Gemeinde“ aufgetaucht.
Das dokumentiert jedenfalls die Anti-Flüchtlings-Facebook-Gruppe „Dettenhausen gegen die Asylpolitik“.

Dettenhausen.2015.refugees.not_.welcome.Screenshot.bearb_.JPG

Unsichtbares Theater am 12. Dezember auf dem Tübinger Weihnachtsmarkt

Am Nachmittag des 12. Dezember wurde in Tübingen von pro-refugee-Aktivist*innen ein unsichtbares Straßentheaterstück inszeniert. 'Unsichtbar' heißt in diesem Zusammenhang, dass die Passant*innen anfangs nicht wussten das sie Teil einer Aufführung waren.

Tue.Satiretheater.klein_.a.JPG

AfD bietet Palmer „politisches Asyl“ - ein Kommentar

Es müssen schon seltsame Dinge geschehen, bevor einem grünen Oberbürgermeister von einer rechtspopulistischen Partei angeboten wird ihr beizutreten. Doch genau das ist unlängst geschehen.

Palmer.hat_.Recht_.by_.NPD-BaWue.2015.Screenshot.jpg

Demo gegen Wohnungsnot, Wohn-Out und "Warnbesetzung"

aus: linksunten.indymedia.org

Tübinger Perspektive

[BaWü] Faschisten keine Plattform bieten! Den NPD-Bundesparteitag in Weinheim verhindern!

Bereits zum dritten Mal in Folge möchte die NPD am 21. und 22. November 2015 ihren Bundesparteitag in den Räumen der Stadthalle im baden-württembergischen Weinheim abhalten. Dazu werden Funktionäre der Nazipartei aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen.

156857.jpg

Das Örtliche 2015 erschienen

Aus dem Vorwort der neuen Ausgabe von "Das Örtliche - Verzeichnis linker Gruppen und Initiativen aus Tübingen, Reutlingen und Umgebung":

****************************************************************************************************************************************************************************

Hallo,

Für den 17. Oktober war eine antimuslismische Kundgebung in Reutlingen geplant

Für den 17. Oktober 2015 hatte die antimuslimsische Gruppe „Bürgerbewegung Pax Europa“ (BPE) in Reutlingen eine Kundgebung geplant mit Michael Stürzenberger als Redner.
Aus unbekannten Gründen wurde die Veranstaltung aber wieder abgesagt.

Trotzdem ist es an der Zeit mal wieder auf die Biedermeier mit dem Brandbeschleuniger von BPE und Co. hinzuweisen.

BPE-Kundgebung.Reutlingen.17.10.15 (ABGESAGT).bearbeitet.jpg
Inhalt abgleichen