Querfront in der Provinz

In Balingen haben sich am 10.01.2009 Neonazis an einer Pro-Palästina-Demonstration beteiligt.

Davon berichten sie auf der Nazinews-Plattform „Jugend Offensive“. Dort heißt es u.a.

Die Grenzen der Kritik

Kritik an Israel wegen dessen Politik gegenüber den PalästinenserInnen ist legitim. Genauso legitim wie die Kritik an Indien wegen Assam, an Indien und Pakistan wegen Kaschmir, an Papua-Neuguinea wegen Bougainville, an Indonesien wegen Westpapua, an Namibia wegen des Caprivi-Zipfels etc.

Rien ne va pluas! Güldener Finanzkrisenrave in Tübingen

Am 13.Dezember 2008 fand ganz überraschend ein Rave zur Finanzkrise statt.
Da trotz der Krise immer noch Raum in Banken zur Verfügung steht und die Stimmung keinesfalls getrübt werden kann, bildete sich um 22h plötzlich eine Traube von ca. 67 Ravern in der Sparkasse am zentralen Lustnauer Tor; Boris und Karl waren auch dabei.

Freispruch „aus Mangel an Beweisen“

Am 8. Dezember fand ab 8.30 Uhr die zweite Runde des Revisionsprozesses gegen den Nazi-Schläger Daniel M. (* 1985) aus Burladingen am Landgericht Tübingen statt.

Die HDJ und Martin Götze

Vorausbemerkung: Der Vollname des schwäbischen HDJ-Funktionärs Götze darf ohne Probleme offen genannt werden, weil sein Vollname bereits in der Tagespresse und der antifaschistischen Literatur mehrfach erwähnt wurde.

*** Wer ist Martin Götze? (Bild siehe unten) ***

Unerwünschte Gäste beim Novemberpogrom-Gedenken

Wie uns zugetragen wurde, haben sich bei dem Gedenken zur 70. Jährung der Novemberpogrome vom 09.11.1938 auch vier Verbindungsstudenten, darunter einer mit Bändel beteiligt. Das Gedenken fand am Platz, der 1938 niedergebrannten Tübinger Synagoge in der Gartenstraße statt.

Fotostrecke: sexism in the city

Es geht bei der Kritik an Sexismus vor allem um drei Haupt-Kritikpunkte:

1. Herabwürdigung der Frau zum Objekt
Es geht darum, dass die Frau (sehr selten der Mann) lediglich als „Ding“ ein anderes „Ding“ bewirbt. Durch die Fokussierung auf das Aussehen an sich oder bestimmte Körperteile (Brüste, Po), wird die dargestellte Frau auf ihre bloße Hülle reduziert.

Gründungserklärung der Libertären Initiative Stuttgart [LISt]

Liebe Freundinnen und Freunde des kritischen Denkens,
Liebe Genossinnen und Genossen,

Hiermit verkünden wir unsere Existenz und wollen einen groben Überblick über unsere inhaltliche und praktische Ausrichtung geben.
Wir haben uns unter anderem gegründet, weil in letzter Zeit in Stuttgart verstärkt staatssozialistische Gruppen und/oder elitäre Strukturen die linke Szene dominieren.

Evangelikale Zentren am Neckar

„Evangelikal“ ist die Eigenbezeichnung von traditionalistisch und strukturkonservativ ausgerichteten Protestanten, die von Kritikern zumindest teilweise dem Fundamentalismus zugeordnet werden. Der Evangelikalismus ist eine Strömung innerhalb der Landeskirchen und besonders in den kleineren Freikirchen.

Braune Lektüre in Tübingen

Hier mal eine kleine Zusammenfassung, wo es in Tübingen welche rechten Magazine oder Zeitungen gibt. Diese Aufzählung soll natürlich nicht der Werbung dienen, sondern die/den kritischeN Tueinfo-LeserIn motivieren mal nachzuhaken und zu protestieren. Bei einigen Magazinen könnte es sein, dass die Kiosk-Betreiber gar nicht von den rechten Hintergründen wissen.

Inhalt abgleichen