„Shut down the logistics of capital“ – FAQ

Bis zum 07. Juli und damit zum Beginn unserer Aktion im Rahmen der Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg dauert es nicht mehr all zu lange. In den letzten Wochen und Monaten haben eine Vielzahl von Informations- und Diskussionsveranstaltungen stattgefunden – sowohl in Deutschland als auch in vielen europäischen Ländern. Einige Fragen sind uns dabei immer wieder begegnet – wir haben sie versucht euch noch einmal in einer Übersicht hier zu beantworten.

Eure Frage ist nicht dabei? Nur her damit, wir beantworten sie euch gerne!
Email: shutdown-hamburg[ät]systemli.org

ketten_web.png

Redebeitrag der Zelle zur Nachttanzdemo "Lieber tanz ich als G20!" am 15. Juni

Das Treffen der G20 in Hamburg. Neoliberalismus trifft auf Nationalismus und gemeinsam wird überlegt, was sich noch so aus dem Planeten rausholen läßt. Es gibt zahlreiche Flyer, Texte und Vorträge von Gruppen und Einzelpersonen, die sich sowohl mit der Geschichte als auch den genaueren Abläufen und Verhandlungen beschäftigen, also wollen wir nur ein ppar der vielen Punkte herausgreifen.

[HH] Der Weg durch die Instanzen und warum sie nur verlieren können

Gestern musste die Polizei Hamburg eine erneute Niederlage vor Gericht einstecken. Die von ihr ausgerufene Demoverbotszone ist – im Bezug auf das Protestcamp im Stadtpark – nicht rechtens. Über die weiteren Klagen gegen die blauen Zone (vom Gängeviertel und der Großdemo am Samstag) wird noch im Laufe dieser Woche entschieden. Wir sind optimistisch, dass hier ähnliche Entscheidungen fallen werden.

Trotz dieser mehr als verdienten Ohrfeige für die Polizei Hamburg bleibt die Polizei und allen voran Innensenator Andy Grote dabei, dass es keine Camps in Hamburg geben darf. Schon seit Monaten versuchen sie den Protest auf jede auch nur erdenkliche Weise zu verhindern, erst Hinhaltetaktik, dann Grünflächenverordnung, jetzt blaue Zone Mal schau‘n, was sie sich als nächstes ausdenken.

Kapital Patriarchat Rassismus und die ART?

Im Redebeitrag der ART auf der Nachttanzdemo wurde primär und ausschließlich auf den Kapitalismus als Ausbeutungs-und Herrschaftsstruktur eingegangen. Die ART vermittelt damit eine reduzierte Analyse der Herrschafts- und Ausbeutungsstrukturen weltweit, indem sie Patriarchat und Rassismus nicht gleichwertig benennt sondern im Gegenteil völlig ignoriert.

Tickets für Bus aus Tübingen zu den G20-Protesten nach Hamburg

Aus Tübingen wird ein Bus organisiert zu den G20-Protesten nach Hamburg.

Hinfahrt ist am Mittwoch 5. Juli um 9 Uhr.

Rückfahrt ist am Sonntag 9. Juli um 9 Uhr ab Hamburg.

Tickets gibt`s zu kaufen im LINKE-Wahlkreisbüro in der Pfleghofstr. 8.

Normalpreis Hin- und Rückfahrt 80€,
ermäßigt nach Selbsteinschätzung mindestens 30€,
Solipreis 90€

Kundgebung gegen AfD am 23.06.2017 findet NICHT statt

Wir möchten euch hiermit darüber informieren, dass die geplante Kundgebung am 23.06.2017 in Pfullingen NICHT stattfindet.

Grund ist, dass die AfD ihren Vortrag abgesagt hat.

ABGESAGT --> http://www.tueinfo.org/cms/node/24008

Demobericht zur Nachttanztdemo „Lieber tanz' ich als G20!“ am 15.06.17 in Tübingen

Am Donnerstag, den 15.6. fand in Tübingen die erste Nachttanzdemo seit einigen Jahren statt. Wir, die Antifa Reutlingen-Tübingen, haben die Veranstaltung, die auf kreative Weise, die Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg thematisierte, gemeinsam mit der Gruppe Level up organsiert.

Redebeitrag zur Nachttanzdemo „Lieber tanz‘ ich als G20!“ in Tübingen *[ART]*

Zu aller erst möchten wir die Frage stellen: In was für einer Welt leben wir?

Dabei ist uns klar, dass es auf diese Frage keine allumfassende und einheitliche Antwort geben kann. Es gibt unterschiedliche Regionen mit unterschiedlichen Facetten: Es gibt eine Vielzahl an kleinen Welten.

Nachttanzdemo am 15.06.17: Redebeitrag der interventionistischen Linke (iL)

Am 7. und 8. Juli 2017 wird der G20-Gipfel die Stadt Hamburg besetzen. Die Oberhäupter der 19 reichsten und mächtigsten Staaten der Welt kommen zusammen. Es ist ein Gipfel der Despoten, der Herrschenden und ihrer Buchhalter. Sie wollen ihre Krisen beratschlagen: die Zukunft des globalen Kapitalismus.

Lieber tanz‘ ich als G20! - Warum wir es wichtig finden zu Protesten gegen den G20 Gipfel in Hamburg zu fahren

G20, das sind die 19 wirtschaftsstärksten Industrie- und Schwellenländer. Am 7. und 8. Juli werden sich die politischen Vertreter_innen dieser Länder in Hamburg zu einem Gipfeltreffen einfinden. Bei diesem Treffen wird es um die Verwaltung verschiedener globaler Krisen gehen.