Infos zur Kundgebung und Demo vom 13.11. „Stoppt die Vergiftung von Mensch und Umwelt durch die Firma Holcim, Dotternhausen“

Hallo zusammen,

folgender Leserbrief vom „Aktionsbündnis Zement Zollernalb-Tübingen-Reutlingen“ kam im Tagblatt.

Die genannten Videos führen gut in die Problematik ein.

Leserbrief zu „Saubere Luft in der Region“

Holcim Dotternhausen hat über Jahre hinweg durch die Müllverbrennung und geschenkten CO2-Zertifikaten Extraprofite in Millionenhöhe eingefahren, ist aber nicht bereit, in die beste Abgas- Filtertechnik zu investieren, um die Gesundheit der Menschen in derganzen Region, und dzu gehört auch Tübingen, zu schützen.

Wer mehr zu Müllverbrennung in Zementwerken wie in Dotternhausen und die daraus resultierenden Gefahren für Mensch und Umwelt erfahren will und welche Rolle dabei das Regierungspräsidium Tübingen spielt, kann dies in in sechs Minuten durch die SWR Recherche von 2020 tun (https://www.youtube.com/watch?v=PzxSD555dfk ).

Spezielle Information zur Lobbyarbeit der Zementindustrie und zu den sogenannten  „Flughafengesprächeliefert die Recherche von „Correctiv“ von 2018 ab Minute 7:48. ( https://www.youtube.com/watch?v=kAs-SApDKAY ).

Wie durch den Handel mit CO2-Zertifikaten unter anderem die Zementindustrie Milliarden Gewinne macht statt in den Umweltschutz zu investieren, macht die ZDF Sendung „frontal“ vom Oktober 21 in 9 Minuten deutlich:

https://www.youtube.com/watch?v=MWVKcGfTgrA ).

Schluss damit- Mensch vor Profit.

Aktionsbündnis Zement-Zollernalb-TÜ-RT