Besetzung Wielandshöhe erfolgreich. PRESSEMITTEILUNG Sonntag, 30.10.2016 Das war nur der Anfang - nicht das Ende.

PRESSEMITTEILUNG
Sonntag, 30.10.2016

Das war nur der Anfang - nicht das Ende.

+++Hausbesetzung der Wielandshöhe in Tübingen erfolgreich+++breite Debatte über Leerstand und teure Mieten+++VertreterInnen der Diakonieschwesternschaft wollen das Haus sozialem Zweck zuführen+++demnächst Pressekonferenz zur weiteren Entwicklung+++

Hausbesetzung: Leerstehende „Wielandshöhe“ in Tübingen wieder bewohnt

+++Hausbesetzung in Tübingen+++„Wielandshöhe“ auf dem Österberg wieder bewohnt+++Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal ließ bewohnbares Haus nach Abbruch von Verhandlungen mit sozialen Initiativen seit Frühjahr 2016 leerstehen+++

Freelandshöhe

Zu Karola und Ernst Bloch - Welf Schröter(Talheimer Verlag)

Interview im Rahmen von Resonanz Con(tra)sens vom 14.10.16, im Hinblick auf die Ernst-und-Karola-Bloch-Wochen an der Universität Tübingen, ab dem 20.10. und der Buchvorstellung: «Etwas, das in die Phantasie greift» - Briefe von Karola Bloch an Siegfried Unseld Gelesen von Irene Scherer und Welf Schröter (Talheimer Verlag)

Zur Veranstaltung:

Do., 03.11.

Welf Schröter

Business und Kommunikation!? Stellungnahme zum "Immobiliendialog" Wohnungswirtschaft im Tübinger Rathaus am 26.10.16

*********************************************
Business und Kommunikation!?

Stellungnahme des Wohnraumbündnis Tübingen
zum "Immobiliendialog" der Wohnungswirtschaft
im Tübinger Rathaus am Mittwoch 26.10.16
*********************************************

Die Firma "Heuer Dialog" lädt am Mittwoch 26.10.16 zum
"Immobiliendialog Wirtschaftsraum Tübingen und Reutlingen“ ins Tübinger

Bilder der Nazis von Ende Juli in Reutlingen veröffentlicht

Ende Juli kam es zu einer schrecklichen Beziehungstat in Reutlingen, eine Frau wurde dabei getötet. Dies versuchten Nazis, v.a. der neonazistischen Kleinstpartei "Dritter Weg" für ihre Propaganda zu nutzen. Am 25.7. veranstalteten diese eine Kundgebung auf dem Reutlinger Marktplatz, wobei auch reutlinger Nazis und rechte Hools zugegen waren. Für den 27.7.

Wenn der Verfassungsschutz bei Dir vor der Tür steht...

Anscheinend kam es schon länger in Tübingen zu keinem "Anquatschversuch" des Verfassungschutzes (VS) mehr - dadurch ist vielleicht in Vergessenheit geraten, was in einer solchen Situation am besten zu tun ist.

Das Leben der Anderen: Tübinger Polizei möchte heimlich das Wohnprojekt Schellingstraße videoüberwachen

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie erfahren würden, dass Ihr Haus ohne Ihr Wissen mit einer Kamera überwacht werden sollte? Jedes Kommen und Gehen gefilmt und erfasst werden sollte? An was würde es Sie erinnern, wenn staatliche Behörden versuchen, Ihre NachbarInnen zu überreden, Überwachungstechnik gegen Sie einzusetzen und Sie zu bespitzeln?

Wahrscheinlich hätten Sie die gleichen Assoziationen wie wir: Man denkt an die STASI, man denkt an den Film „Das Leben der Anderen“, man denkt an die Überwachungsskandale rund um die Geheimdienste NSA, Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst.

Das Leben der Anderen, das wirkt weit weg, wie aus einer längst vergangenen Zeit. Wir haben den Film nicht neulich im Kino gesehen – uns ist das wirklich passiert! In der Schellingstraße 6!

Wehrt.euch_.gegen_.staatl.Ueberwachung.JPG

Nazis versammeln sich Morgen (27.07.) in Reutlingen

Nazis versammeln sich Morgen (27.07.) in Reutlingen

Neo-Nazis treffen sich Morgen zu fremdenfeindlichen Trauermarsch in Reutlingen um an die Bluttat zu erinnern, welche sich vor wenigen Tagen in Reutlingen ereignete.

Uns ist es gelungen einen eMail Account eines Nazis zu hacken, wodurch einen internen Aufruf der "Grenzgänger" empfangen konnten.

Am 23. Juli soll es eine antifaschistische Demo in Rottenburg geben

Bahnhof 72108 Rottenburg/Neckar
14- 15:30 Uhr
https://www.facebook.com/events/1563208303982067/

Hier der Aufruf:
Auf die Straße gegen Rechts!

Inhalt abgleichen