Kundgebung zu Griechenland und Blockupy am 14.3. und Bus zur Blockupy-Demo am 18.3.

Am Samstag, 14. März findet um 11 Uhr eine Kundgebung unter dem Motto: "Solidarität mit den Griech*innen – Auf zu den Blockupy-Protesten in Frankfurt/Main!" auf dem Holzmarkt in Tübingen statt. Der Aufruf im Wortlaut:

bild-lügt-300x212.jpg

Keinen Fußbreit der Bundeswehr // FdF Messe in Tübingen

Bundeswehr Werbestand bei der Für die Familie Messe in Tübingen – Flyer-Aktion gegen das Werben fürs Sterben – Keinen öffentlichen Raum dem Militarismus! – Imperialismus und Kriegshetze entgegentreten, in Tübingen und überall!

Gedenken an Kaveh

Zwischen 40 und 50 Personen versammelten sich 12 Uhr am Freitag, dem 20. Februar 2015, hinter der Stiftskirche um an den iranischen Flüchtling und Hegel-Bewohner Kahve Pouryazdani zu gedenken, der sich hier ein Jahr zuvor selbst verbrannt hatte.

Gedenkkundgebung.Kaveh_.20.02.15.klein_.JPG

Neonazi in Reutlingen geoutet !

+++Pforzheimer Neonazi Marius Geiger geoutet+++Reutlingen Wohnheim+++Besuch von 40 AntifaschistInnen+++Nazis aus der Deckung holen!!+++

Bustickets zu Blockupy 2015 - Aktionstag gegen die Eröffnung der EZB in Frankfurt am Mittwoch 18.03.15

Bustickets von Tübingen und Reutlingen zu Blockupy 2015
Aktionstag gegen die Eröffnung der EZB in Frankfurt am Mittwoch 18.03.15

**** Ablauf des Aktionstages in Frankfurt am Mi. 18.3.:

7 Uhr: Blockaden rund um die neue Europäische Zentralbank (EZB)
14 Uhr: Kundgebung am Römer
17 Uhr: Demonstration vom Römer zum Opernplatz

...NICHT LANGE FACKELN! Die Nazimahnwache in Pforzheim verhindern

Zur gemeinsamen Anreise treffen wir uns:

DATUM: Montag, 23. Februar 2015
ZEIT: 15:15 UHR
ORT: Tübingen, HBF

Am 23.Februar veranstaltet der faschistische „Freundeskreis – Ein Herz für Deutschland“ zum wiederholten Mal eine „Fackel-Mahnwache“ auf dem Pforzheimer Wartberg.

M18: Face the players, fight the game!

M18: Antiautoritäre und antikapitalistische Gruppen mobilisieren unter dem Label #M18 nach Frankfurt

Die bundesweite Mobilisierung gegen die feierliche Eröffnung der EZB am 18. März nimmt Fahrt auf: Antiautoritäre und antikapitalistische Gruppen mobilisieren gemeinsam unter dem Label M18 nach Frankfurt. Nachdem der bereits erschienene internationale Aufruf ( http://march18.net/call/ ) seit vergangener Woche auch in deutscher Sprache ( http://march18.net/call/german/ ) vorhanden ist und erste Mobilisierungsvideos ( http://vimeo.com/118817587 ) kursieren, meldet sich die bundesweite M18-Koordination nun mit einer gemeinsamen Erklärung zu Wort. In dieser verkündet das Netzwerk, man wolle die EZB-Eröffnung am 18. März mit allen Mitteln stören.

Alternative SYRIZA? „Radikaler Linksruck“ oder alter Wein in neuen Schläuchen?

Die Wahlen in Griechenland brachten einen erdrutschartigen Sieg für das „Linksbündnis“ SYRIZA, was deutsche Rechte und „Linke“ in helle Aufregung versetzt: In der konservativen FAZ meint man, mit Bedauern natürlich, „Das Gros der griechischen Wähler hat sich für extreme Positionen entschieden, linke wie rechte“. Das Blockupy-Bündnis, das u.a.

Statement: 1936 Spanien, 1970 Chile, 2015 Griechenland – Geschichte wiederholt sich? Oder: There is an alternative

Was passiert? Keine Zuversicht, nur Hoffnung

Acht Jahre nach dem Beginn der Krise finden nun in wenigen Tagen in Griechenland Parlamentswahlen statt, bei denen die Genoss*innen von Syriza sehr wahrscheinlich als stärkste Kraft hervorgehen werden. Ob es dagegen auch zu einer Regierungsbildung reicht, ist zwar noch nicht klar, aber auch nicht auszuschließen. Obwohl wir als libertäre Kommunist*innen Wahlen im Allgemeinen für nicht besonders relevant halten, lohnt es sich in diesem Fall doch ein wenig genauer hinzuschauen, da die Möglichkeit besteht, dass es eine linke Regierung geben wird und für diesen Fall wollen wir einige Gedanken formulieren.

PEGIDA in Villingen stoppen!

Kommenden Montag, am 26. Januar 2015, plant ein lokaler PEGIDA - Ableger wieder einen Aufmarsch in Villingen. Bereits am 12. Januar marschierten etwa 100 PEGIDA - Anhänger in Villingen auf. Ihr Aufmarsch war bisher der einzige in Baden-Württemberg. Bis zu 400 Menschen stellten sich der rassistischen Hetze entgegen und besetzten den Kundgebungsort der Rechten.

Inhalt abgleichen